Schalke muss auch für die Stimmung siegen

Das Fußballjahr 2017 startet am kommenden Samstag auch für den FC Schalke 04. Die erste Saisonhälfte wird mit der Heimpartie gegen FC Ingolstadt abgeschlossen und die Rückrunde steht vor der Tür. Die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl steht vor einer schwierigen Aufgabe in der Bundesliga. Derzeit rangieren die Königsblauen an Tabellenplatz elf und laufen mit neun Punkten Rückstand auf einen Europa-League-Platz der Musik hinterher. Zudem plagen den S04 auch noch Verletzungssorgen. Breel Embolo, Klaas-Jan Huntelaar, Franco Di Santo, Coke und nun auch Abdul Rahman Baba werden fehlen.

Foto: Torsten Mannek

Foto: Torsten Mannek

Die Probleme sind also offensichtlich. Durch die vielen Ausfälle geht Qualität verloren, die sich nicht immer auffangen lässt. Die kommende Rückrunde wird also schwer genug. Da Schalke 04 auch noch im Europapokal und im DFB Pokal vertreten ist, wird Weinzierl zwangsläufig zur Rotation gezwungen sein. Ein guter Start in das neue Fußballjahr wäre ein großer Vorteil, sowohl auf dem Punktekonto als auch für die Stimmung bei der Anhängerschaft. Weinzierl betonte unlängst, dass man nun die Abläufe im Spielsystem verinnerlicht habe und das (noch neue) Trainerteam genug Erkenntnisse gesammelt habe.

Geduld bleibt wichtiger Faktor

Mit viel Kredit ging die neue sportliche Führung letzten Sommer in die Saison, den hat sie in Teilen auch weiterhin. Vielleicht muss man sich angesichts der aktuellen Situation in der Bundesliga, in Verbindung mit der dezimierten Personaldecke, eingestehen, die Hoffnung auf eine große Aufholjagd nicht direkt mit großer Erwartungshaltung zu kombinieren. Schalke 04 ist sicherlich in der Lage, einen besseren und erfolgreicheren Ligafußball zu spielen. Die bereits genannten Umstände erschweren dies jedoch immens. Deshalb dürfte Geduld von Nöten sein. Im letzten Halbjahr war jene Geduld und Ruhe vorhanden, was an den treuen Fans aber auch am Umgang der Verantwortlichen mit kritischen Phasen lag. Schalke hatte sich selbst im Griff.

Nun steht der Bundesligafußball wieder im Vordergrund und S04 braucht einen guten Start in die zweite Saisonhälfte. Sollte es einen ähnlich verkorksten Beginn geben, könnte sich die Geduld und Ruhe – zumindest bei den Fans – schnell drehen. Schalke ist ein impulsiver Verein, der kaum berechenbar scheint. Was allerdings für ein weiteres gesundes Klima rund um den Klub spricht, ist die Besonnenheit der Führungskräfte um Weinzierl, Christian Heidel und Axel Schuster. Allerdings kommt jetzt die Zeit, in der es um nackte Ergebnisse geht.

Bleiben diese Ergebnisse aus, wird Schalke 04 einmal mehr auf die Probe gestellt.

GD Star Rating
loading...
Schalke muss auch für die Stimmung siegen, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*