Höchster Kultfaktor

Kickwelt-Medien-Award 2015Preisträger:
Fritz von Thurn und Taxis

In dieser Kategorie kann es auch 2015 nur einen Sieger geben: Fritz von Thurn und Taxis oder mit vollem Namen Friedrich Leonhard Ignatius Josef Maria Lamoral Balthasar von Thurn und Taxis.

Spiele, die von ihm kommentiert werden, haben immer das gewisse Extra. Der mittlerweile auch schon 65-jährige Österreicher hat einen Stil, der mit niemand anderem vergleichbar ist. Auf der einen Seite ist er immer – durch seine blaublütige Herkunft unterstützt – ein wahrer „Gentleman“ am Mikro, auf der anderen Seite weiß er auch perfekt zu unterhalten und das ohne dabei auf die „hippe Jugendsprache“ zu setzen. TuT, wie ihn viele nennen, hat seine ganz eigene Sprache, die gleichzeitig, wenn nötig aber auch sehr emotional rüberkommt. Die Formulierungen, die dabei entstehen, sind definitiv als Kult zu bezeichnen, beispielsweise das langgezogene „uiuiui“ oder der Gebrauch von Worten, die eigentlich nicht mehr aktuell sind wie „prächtig“.

Man kann den Stil nicht groß beschreiben, man muss es einfach hören.

Knapp am Thron vorbei: Ulli Potofski, dem leider bei Sky die Möglichkeit zur Entfaltung genommen wurde durch das Ende von „Mein Stadion“.
Zu sehen und hören ist Ulli meistens in der zweiten Liga. Da besticht der Altmeister vor allem durch seinen Stil, der ebenfalls gerade bei Interviews etwas ganz anderes darstellt.

Vielleicht sollte Sky einfach mal überlegen beide Kultfiguren in einem neuen Format zu bündeln ala „ZweiEins“-Das Kultgespräch. Beide nehmen sich dann entweder einen Talkgast von früher vor oder versuchen jemand wie Mario Götze & Co. mal mehr zu entlocken als die üblichen Standardantworten. Einen Versuch wäre es definitiv wert, also nur Mut Herr Weber.

GD Star Rating
loading...
Höchster Kultfaktor, 3.2 out of 5 based on 12 ratings