Startseite / News / Bundesliga / FC Augsburg hakt Caiuby-Affäre nach Entschuldigung ab

FC Augsburg hakt Caiuby-Affäre nach Entschuldigung ab

Augsburg – Offensivspieler Caiuby vom Fußball-Bundesligisten FC Augsburg ist um einen Rauswurf herumgekommen. Der Brasilianer, der während der ersten neun Tage der Saisonvorbereitung unentschuldigt gefehlt hatte, habe sich bei der Mannschaft und dem Trainerteam für sein Fehlverhalten entschuldigt. Man arbeite nun mit dem 29-Jährigen daran, den Trainingsrückstand aufzuholen, teilte der FCA am Donnerstag mit.

„Es gibt innerhalb einer Mannschaft Regeln, gegen die Caiuby verstoßen hatte. Das haben wir intern in einem Gespräch besprochen und sanktioniert“, erklärte Augsburg-Manager Stefan Reuter.

Der aktuelle Vorfall war offenbar nicht der erste. Im Januar 2017 hatte Caiuby seine Reha nach einem Knorpelschaden ohne Rücksprache mit dem FCA in Brasilien fortgesetzt. Zudem berichtete die Augsburger Allgemeine jetzt auch von privaten Eskapaden. Caiuby steht bei den Schwaben noch bis 2020 unter Vertrag. (SID)

auch interessant

Schneider und der Vorstand kämpfen um Schalkes Ruf

Schalkes Schneider attackiert Fortuna-Boss Röttgermann

Paderborn – Im Streit um die Offenlegung der vermeintlichen Ablösesumme für Benito Raman verschärfen sich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.