Usain Bolt trainiert beim BVB

Dortmund – Leichtathletik-Superstar Usain Bolt hat schon am Donnerstag das Training mit den Bundesliga-Fußballern von Borussia Dortmund aufgenommen. Diese nicht öffentliche Einheit des Jamaikaners bestätigte der Klub am Abend, am Freitag folgt dann wie angekündigt das gemeinsame Training vor Publikum.

Schon am Mittwochabend hatte der schnellste Mensch der Welt in einer knappen Twitter-Botschaft auf die öffentlichkeitswirksame Aktion hingewiesen. „BVB, mach dich bereit für Freitag“, schrieb Bolt unter dem Hashtag #BVBolt und twitterte dazu ein Comic-Bild seiner selbst im BVB-Trikot. Die Dortmunder Borussia twitterte kurz darauf: „Bolt is coming!“

Wie die Dortmunder mitteilten, wird die Einheit am Freitag im Trainingszentrum an der Adi-Preißler-Allee um 10.30 Uhr beginnen. Einlass ist ab 9.45 Uhr, die Kapazität ist begrenzt.

„Die Einladung haben wir schon vor anderthalb Jahren ausgesprochen“, sagte Carsten Cramer, BVB-Geschäftsführer für Vertrieb und Marketing, dem SID: „Seine Verletzung und die Olympischen Spiele in Rio haben das hinausgezögert. Jetzt hat er gerade seine europäischen Fußball-Wochen eingeläutet, und bei uns passte das ganz gut mit der Länderspielpause.“

Der 31 Jahre alte Jamaikaner Bolt, der seine Sprinter-Karriere 2017 beendet hat, ist ein riesiger Fußball-Enthusiast. Zuletzt hatte Bolt bereits ein Video veröffentlicht, dass ihn im Dress des BVB beim Training zeigt. Die Dortmunder haben denselben Ausrüster wie der Weltrekordler über 100 und 200 m. 

„Ich möchte nichts überstürzen. Ich werde meine Tests absolvieren, und dann kann ich sagen, ob ich es kann oder nicht. Danach werde ich mit Vereinen sprechen. Im Moment möchte ich mich damit noch nicht befassen, bis ich sehe, auf welchem Niveau ich bin“, hatte Bolt zuvor bei einer Benefizveranstaltung in der Schweiz gesagt. 

Bolt, glühender Anhänger des englischen Rekordmeisters Manchester United, hatte schon vor seinem Abschied von der Laufbahn immer wieder von seinem Wunsch gesprochen, anschließend eine Karriere als Profifußballer zu starten. „Es ist ein Traum, ein neues Kapitel in meinem Leben. Ich möchte das wirklich machen und sehen, wie weit ich komme“, hatte Bolt erklärt: „Es ist ein persönliches Ziel, es ist mir egal, was andere Leute denken.“

Auch beim BVB schaut man sich die fußballerischen Fähigkeiten Bolts an. „Das muss man natürlich mit einem Augenzwinkern sehen. Aber: Es gibt ein paar herausragende Sportler auf der Welt, wenn die sich für Borussia Dortmund interessieren, fühlen wir uns geehrt. Da übernehmen wir gerne die Gastgeberrolle“, sagte Cramer. Die Borussia will dem prominenten Gast aber nicht nur den Trainingsplatz des BVB zeigen: „Wir werden uns so um ihn kümmern, dass er mehr von Dortmund kennenlernt als den BVB.“

Seine Laufbahn als Leichtathlet endete im vergangenen August auf dramatische Art und Weise. Bei der WM in London verletzte sich Bolt in seinem letzten Rennen, der 4×100-m-Staffel. Über 100 m hatte er „nur“ Bronze gewonnen. (SID)

GD Star Rating
loading...
Werbung