„Ich bin ein Kämpfer“: Salah hofft auf WM-Einsatz für Ägypten

Kiew – Ägyptens Fußball-Superstar Mohamed Salah vom FC Liverpool hofft trotz seiner Verletzung im Champions-League-Finale gegen Real Madrid (1:3) auf seine WM-Teilnahme. „Es war eine harte Nacht, aber ich bin ein Kämpfer“, schrieb der Torschützenkönig der englischen Premier League am Sonntag bei Twitter. „Gegen jede Wahrscheinlichkeit bin ich zuversichtlich, dass ich in Russland sein werde, um euch alle stolz zu machen.“

Details zu seiner Verletzung nannte Salah nicht. Der anfangs befürchtete Bruch der Schulter oder des Schlüsselbeins habe sich bei einer Röntgenuntersuchung allerdings nicht bestätigt, teilte der nationale Fußball-Verband EFA via Twitter nach Rücksprache mit den Reds mit. 

„Die Verantwortlichen in Liverpool sagen, es sei eine Bänderverletzung“, hieß es in der Stellungnahme. Mannschaftsarzt Mohamed Abou al-Ela sei „optimistisch, dass Salah es angesichts dieser Diagnose zur WM schaffen kann“. Selbst Staatspräsident Abdel Fatah El-Sisi schrieb: „Meine herzlichsten Genesungswünsche an unseren Champion. Ich hoffe, er wird schnell auf den Platz zurückkehren und sein Stern wird wieder erstrahlen.“

Salah war in Kiew am Samstagabend nach einer knappen halben Stunde ausgewechselt worden. Real-Innenverteidiger Sergio Ramos hatte sich in einem Zweikampf rechts bei ihm eingehakt und war krachend auf Salahs linke Schulter gestürzt. Der Stürmer weinte vor Schmerz und Enttäuschung, als er den Platz verließ. Reds-Trainer Jürgen Klopp vermutete einen Schulterbruch.

Salah trägt fast alleine die Hoffnung auf ein gutes Abschneiden Ägyptens bei der WM in Russland (14. Juni bis 15. Juli). (SID)

GD Star Rating
loading...
Werbung