Petersen vs. Petersen: Freiburgs Stürmer mit Respekt vor Halberstadt

Nils Petersen trifft im Pokal auf seinen Vater AndreasFreiburg – Stürmer Nils Petersen vom Fußball-Bundesligisten SC Freiburg fürchtet im „Familien-Duell“ mit seinem Vater Andreas den nächsten Rückschlag für die Breisgauer. „Da geht es ganz schnell, und man scheidet auch dort aus“, sagte der 28-Jährige dem Fachmagazin kicker über die Auftaktpartie im DFB-Pokal bei Germania Halberstadt – dem Verein, den sein Vater als Trainer betreut.

Der Anspruch sei natürlich, am Samstag „gegen einen Viertligisten weiterzukommen“, äußerte Petersen junior. Nach den beiden schwachen Spielen und dem Aus in der Europa-League-Qualifikation gegen den slowenischen Pokalsieger NK Domzale „sollten wir ansonsten aber kein großes Mundwerk haben.“

Denn der Angreifer weiß „um die Gefahren gerade nach einem solchen Negativerlebnis.“ Zudem ist Halberstadt bereits im Spielrhythmus und bis in die Haarspitzen motiviert. „Es wird nicht einfach gegen uns“, sagte Petersen senior, „Papa Petersen hat einen Plan und weiß, wie es gehen könnte.“ (SID)

GD Star Rating
loading...
Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*