3. Liga: Duisburg nach Zwischentief wieder auf Zweitliga-Kurs

Stanislav Iljutcenko trifft gegen Erfurt doppeltKöln – Spitzenreiter MSV Duisburg hat in der 3. Fußball-Liga sein Zwischentief offenbar überwunden und wieder Kurs in Richtung Aufstieg genommen. Die Zebras feierten nach zuvor vier Spielen in Serie ohne Sieg gegen Rot-Weiß Erfurt trotz eines 0:1-Rückstands noch einen 3:2 (2:1)-Sieg und haben damit sieben Punkte Vorsprung auf den neuen Tabellendritten Jahn Regensburg. 

Die Bayern verschärften durch ihren 2:0 (0:0)-Erfolg beim kriselnden Zweitliga-Absteiger SC Paderborn die Nöte der Ostwestfalen massiv und schoben sich selbst an den bisher punktgleichen Sportfreunden Lotte auf Rang drei vorbei. 

Lotte tritt nach seinem Aus im Pokal-Viertelfinale gegen Vizemeister Borussia Dortmund erst am Sonntag (14.00) gegen den Halleschen FC an und kann durch einen Sieg den Relegationsplatz zurückerobern. Gleichzeitig will der frühere Europapokal-Gewinner 1. FC Magdeburg seinen Rückstand auf Duisburg durch einen Sieg gegen den SV Wehen Wiesbaden wieder auf zwei Zähler verkürzen.

Vorerst den Anschluss zur Spitzengruppe abreißen lassen musste der Chemnitzer FC durch seine 0:3 (0:1)-Pleite beim VfL Osnabrück. Der CFC fiel hinter Holstein Kiel (3:0 bei Schlusslicht FSV Mainz 05 II) und Osnabrück auf Platz sieben zurück. 

Im Tabellenkeller musste neben Mainz und Paderborn auch der FSV Frankfurt einen schweren Dämpfer hinnehmen. Im Abstiegsduell beim VfR Aalen musste sich der Tabellendrittletzte mit 0:2 (0:0) geschlagen geben und hat wie die punktgleichen Paderborner dahinter nun schon sechs Punkte Rückstand auf das rettende Ufer.

Ex-Bundesligist Fortuna Köln unterdessen dürfte durch seinen 2:0 (0:0) gegen die SG Sonnenhof Großaspach die letzten Zweifel am Klassenerhalt beseitigt haben und verbesserte sich in die obere Tabellenhälfte. (SID)

GD Star Rating
loading...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*