Startseite / News / Europa League / Europa-League-Quali: Linienrichter in Graz von Wurfgeschoss verletzt

Europa-League-Quali: Linienrichter in Graz von Wurfgeschoss verletzt

Graz – Das Hinspiel der dritten Qualifikationsrunde zur Europa League zwischen dem österreichischen Vertreter Sturm Graz und AEK Larnaka aus Zypern ist am Donnerstagabend beim Stand von 0:2 aus Sicht der Hausherren zwischenzeitlich unterbrochen worden. Der schwedische Schiedsrichter Mohammed Al-Hakim schickte die Teams in die Kabine, nachdem sein Assistent Fredrik Klyver offenbar von einem Becher in der Schlussphase der Partie am Kopf getroffen wurde. Der Unparteiische erlitt eine Platzwunde.

Die Polizei konnte den mutmaßlichen Täter kurz nach dem Vorfall in Gewahrsam nehmen. Das Spiel wurde nach mehr als einer 30-minütigen Unterbrechung fortgesetzt, der Vierte Offizielle Magnus Lindgren übernahm Klyvers Part an der Seitenlinie. Es blieb beim 2:0 aus Sicht der Gäste. (SID)

auch interessant

Anwalt Schickhardt kämpft für die Eintracht-Fans

Anwalt vor Eintracht-Verhandlung: „Kämpfen wie die Löwen“

Frankfurt/Main – Die Anhänger des Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt dürfen trotz der Vorkommnisse während des Europa-League-Spiels …