Rüdiger erreicht mit Chelsea FA-Cup-Finale gegen ManUnited

London – Der FC Chelsea hat das Endspiel im FA-Cup erreicht und darf am Ende einer verkorksten Saison doch noch auf einen Titel hoffen. Die Mannschaft des in der Kritik stehenden Teammanagers Antonio Conte setzte sich in der Vorschlussrunde gegen den FC Southampton 2:0 (0:0) durch und trifft nun im Finale am 19. Mai in Wembley auf Rekordmeister Manchester United, der sich am Samstag 2:1 (1:1) gegen Tottenham Hotspur durchgesetzt hatte.

„Das Wichtigste war, das Finale zu erreichen. Das ist das zweite FA-Cup-Endspiel in Folge für uns, das freut mich für unsere Fans“, sagte Conte.

Für den frisch entthronten Meister Chelsea, der in der Premier League nur Fünfter ist, waren Winter-Neuzugang Olivier Giroud (46.) und Alvaro Morata (82.) erfolgreich. Bei den Blues, die im Vorjahr im Endspiel 1:2 gegen den FC Arsenal verloren hatten, stand Nationalspieler Antonio Rüdiger in der Startelf.   

Am Samstag hatten Alexis Sanchez (24.) und Ander Herrera (62.) ManUnited nach Rückstand (Dele Alli/10.) zum Sieg geschossen. United könnte mit dem 13. Pokalsieg in der ewigen Bestenliste mit Rekordsieger Arsenal gleichziehen, zuletzt hatte Manchester den Titel 2016 durch ein 2:1 nach Verlängerung gegen Crystal Palace geholt. (SID)

GD Star Rating
loading...

Werbung