Startseite / News / Internationaler Fußball / Rest der Welt / Bahrains Ex-Nationalspieler Al Oraibi weiter von Abschiebung bedroht

Bahrains Ex-Nationalspieler Al Oraibi weiter von Abschiebung bedroht

Bangkok – Dem ehemaligen Fußball-Nationalspieler Bahrains, Hakeem Al Oraibi, droht weiter die Auslieferung in sein Heimatland. Ein Gericht in der thailändischen Hauptstadt Bangkok entschied, den Arrest des 25-Jährigen, der vor vier Jahren aus Bahrain floh und dem inzwischen in Australien politisches Asyl gewährt wurde, um 60 Tage zu verlängern. Anschließend soll es zu einer Entscheidung kommen.

In den vergangenen Tagen hatte der Fall für viel Aufsehen gesorgt. Al Oraibi war bei einer Urlaubsreise von Australien nach Thailand in Bangkok festgenommen worden, Bahrain verlangt seine Auslieferung. In seiner Heimat sei er vor seiner Flucht gefoltert worden und wurde später in Abwesenheit zu einer mehrjährigen Gefängnisstrafe verurteilt. Es wird befürchtet, dass ihm bei einer Rückkehr nach Bahrain erneut Folter droht.

„Ich denke, wir haben gute Chancen, dass er nicht ausgeliefert wird, weil wir Beweise für das Risiko haben“, sagte seine Anwältin Nadthasiri Bergman der französischen Nachrichtenagentur AFP. Der Weltverband FIFA, Menschenrechtsorganisationen und die australische Regierung setzen sich inzwischen für eine Rückkehr Al Oraibis nach Australien ein.

„Ich habe in Bahrain nichts getan, ich bin ein Flüchtling in Australien“, sagte Al Oraibi, der inzwischen beim australischen Drittligisten FC Pascoe Vale in Melbourne spielt, am Dienstag vor Gericht. Er sei wegen der politischen Aktivitäten seines Bruders während des Arabischen Frühlings in den Fokus der bahrainischen Behörden geraten. (SID)

auch interessant

Hoffnung: Nantes-Spieler tragen Sala-Trikots und grüne Armbänder

Nantes – Der französische Fußball-Erstligist FC Nantes hat die Hoffnung auf die Rettung des vermissten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.