Werbung

US-Debüt von Klinsmann jr. bei Rooney-Abschied vertagt

120. Länderspiel: Wayne Rooney verlässt die große BühneLondon – Der frühere Fußball-Bundestrainer Jürgen Klinsmann muss weiter auf das Länderspiel-Debüt seines Sohnes Jonathan warten. Trotz seiner kurzfristigen Nominierung für die US-Nationalmannschaft gehörte der in den Vereinigten Staaten geborene Sohn von Ex-Weltmeister Klinsmann und Torwart von Bundesligist Hertha BSC in London beim 0:3 (0:2) gegen Gastgeber England nicht zum Kader von US-Coach Dave Sarachan. 

Im Mittelpunkt der Partie stand Englands Stürmer Wayne Rooney, der im legendären Wembley-Stadion über ein Jahr nach seinem Rücktritt seinen offiziellen Abschied von der internationalen Bühne feierte. Der 120-malige Nationalspieler wurde in der 58. Minute unter Ovationen der Zuschauer eingewechselt. An den Treffern von Jesse Lingard (26.), Trent Alexander-Arnold (27.) und Callum Wilson (77.) war der 33-Jährige nicht beteiligt.

Klinsmann jr. war zuletzt verstärkt als ein potenzieller Schlussmann für die deutsche Nationalmannschaft im Gespräch und wäre auch für den Deutschen Fußball-Bund (DFB) spielberechtigt. Erst durch den Einsatz für eine Nationalelf in einem Pflichtspiel wäre der Keeper auch für die weitere Zukunft an diese Mannschaft gebunden. (SID)

GD Star Rating
loading...
US-Debüt von Klinsmann jr. bei Rooney-Abschied vertagt, 5.0 out of 5 based on 1 rating
Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*