Matthäus: Keine französische Ära im Weltfußball

Frankreich holte in Moskau den zweiten WM-TitelMünchen – Rekordnationalspieler Lothar Matthäus (57) sieht in den nächsten Jahren keine Dominanz von Weltmeister Frankreich im Weltfußball. Er glaube nicht, „dass die Franzosen eine Ära begründen werden“, schrieb Matthäus in seiner WM-Kolumne in der Bild-Zeitung.

Zwar habe die Equipe Tricolore, die das Finale gegen Kroatien gewann (4:2), verdient den Pokal geholt, meinte Matthäus, und verfüge über starke Einzelspieler wie Kylian Mbappe und Antoine Griezmann. Auch sei die Mannschaft noch sehr jung und es gebe „herausragende Talente“ in Frankreich. „Aber die Mannschaft hat keinen Stil geprägt oder mit faszinierendem Fußball überzeugt.“ Frankreich habe „die Gegner nicht an die Wand gespielt“, betonte Matthäus.

Lobend äußerte sich Matthäus über Mbappe. Der 19-Jährige sei „völlig zu Recht zum besten Nachwuchsspieler des Turniers gewählt“ worden: „Er spielt mit einer ungemeinen Leichtigkeit, ist aber auch bodenständig: Mbappe spielt seriös, er verzichtet auf Einlagen und Show. Er ist mit dem WM-Titel nun ganz sicher ein heißer Tipp bei der Wahl zum Weltfußballer 2018.“ (SID)

GD Star Rating
loading...
Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*