WM-Elfmeterrekord eingestellt: Schon 18 Elfmeter nach 34 von 64 Spielen

Moskau – Bei der Fußball-WM in Russland wurde der Elfmeterrekord weit vor dem Ende der Vorrunde gebrochen. Nach 36 von 64 Spielen haben die Schiedsrichter schon 20-mal auf Strafstoß entschieden. Bei den Endrunden 1990 in Italien, 1998 in Frankreich sowie 2002 in Südkorea und Japan hatte es 18 Elfmeter gegeben. Den Rekordelfmeter hielt Irans Torhüter Alireza Beiranvand gegen den portugiesischen Superstar Cristiano Ronaldo. Im Duell Schütze gegen Torwart steht es 15:5.

14-mal wurde auf Foulelfmeter entschieden, sechsmal auf Handelfmeter. Nach einem Videobeweis, der zum ersten Mal bei einer WM zu Rate gezogen werden kann, wurde siebenmal auf den Punkt gezeigt.

Insgesamt wurden bei Fußball-Weltmeisterschaften bislang 238 Strafstöße verhängt, davon fanden 190 den Weg ins Tor. Die restlichen 48 Elfmeter wurden verschossen, 29-mal konnten die Torhüter parieren und 19-mal ging der Ball am Tor vorbei.

Den ersten Elfmeter der WM-Geschichte schoss der Chilene Guillermo Saavedra bei der WM 1930 in Uruguay gegen Frankreich. Er scheiterte allerdings am französischen Keeper Alex Thepot.

Die Liste der Elfmeter bei der WM 2018:

1. Shinji Kagawa (Japan)

2. Mile Jedinak (Australien)

3. Cristiano Ronaldo (Portugal)

4. Andreas Granqvist (Schweden)

5. Mohamed Salah (Ägypten)

6. Ferjani Sassi (Tunesien) 

7. Luka Modric (Kroatien) 

8. Antoine Griezmann (Frankreich)

9. Lionel Messi (Argentinien) – verschossen

10. Christian Cueva (Peru) – verschossen

11. Mile Jedinak (Australien) 

12. Gylfi Sigurdsson (Island) – verschossen

13. Eden Hazard (Belgien)

14. Carlos Vela (Mexiko)

15. Harry Kane (England)

16. Harry Kane (England)

17. Al-Muwallad (Saudi-Arabien) – verschossen

18. Al-Faraj (Saudi-Arabien)

19. Cristiano Ronaldo (Portugal) – verschossen

20. Karim Ansarifard (Iran) (SID)

GD Star Rating
loading...
Werbung