Özil-Rücktritt: Mercedes will Vorwürfe prüfen

DFB-Sponsor Mercedes will die Özil-Vorwürfe prüfenStuttgart – Mercedes-Benz hat neutral auf die Anschuldigungen des zurückgetretenen Fußball-Nationalspielers Mesut Özil reagiert und will dessen Äußerungen zunächst prüfen. „Wir werden uns die Vorwürfe von Mesut Özil gegenüber den Medien, dem DFB und den Sponsoren in Ruhe ansehen, bewerten und anschließend entscheiden“, schrieb Jörg Howe, Head of Global Communications der Daimler AG, bei Twitter.

Der Automobilkonzern sei „seit über 40 Jahren Partner des DFB und der Nationalmannschaft, in guten wie in schlechten Zeiten“, ergänzte Howe.

Özil hatte in seiner Rücktrittserklärung auch Mercedes angegriffen. Der Konzern, bis 2019 wichtigster Sponsor des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), habe ihn im Zuge der Erdogan-Affäre aus seiner WM-Kampagne genommen, schrieb Özil. (SID)

GD Star Rating
loading...
Özil-Rücktritt: Mercedes will Vorwürfe prüfen, 2.8 out of 5 based on 4 ratings
Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*