Serie-A-Aufsteiger Parma kommt nach Berufung ohne Punktabzug davon

Parma – Der italienische Erstliga-Aufsteiger Parma Calcio kann ohne Handicap in die neue Serie-A-Saison starten. Der Nachfolge-Klub des 2014 Konkurs gegangenen FC Parma ist in einem Berufungsverfahren vom Vorwurf der Spielmanipulation freigesprochen worden, der ursprünglich verhängte Abzug von fünf Punkten wurde in eine Geldstrafe in Höhe von 20.000 Euro umgewandelt.

Parma-Spieler Emanuele Calaio war vorgeworfen worden, vor der letzten Partie der abgelaufenen Serie-B-Saison bei Spezia Calcio (2:0) einem Spieler des Gegners eine Nachricht geschrieben und diesen darin aufgefordert zu haben, nachlässig zu spielen. Der 36-jährige Calaio wurde zunächst für zwei Jahre gesperrt, seine Strafe wurde ebenfalls drastisch reduziert und läuft nun am Jahresende ab. Zudem muss der Angreifer 30.000 Euro Strafe zahlen.

Parma hatte die abgelaufene Saison als Tabellenzweiter in Italiens zweiter Liga beendet, punktgleich mit dem Dritten Frosinone Calcio, der später in den Play-offs ebenfalls den Aufstieg schaffte.

2015 in der 4. Liga gestartet, hatte der ehemalige UEFA-Cup-Sieger mit dem Sieg bei La Spezia den Durchmarsch perfekt gemacht. Spezia-Fans hatten die eigenen Spieler nach Schlusspfiff wegen deren schlechter Leistung beschimpft. Unter anderem hatte der ehemalige Parma-Profi Alberto Gilardino einen Elfmeter für Spezia weit übers Tor geschossen.

SID mh sc (SID)

GD Star Rating
loading...
Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*