Werbung

  • Ribery über Abschied: „Schauen wir mal“

    Ribery über Abschied: „Schauen wir mal“

    München – Franck Ribery hat sich offenbar noch nicht mit seinem Ende bei Bayern München abgefunden. Am Dienstag hatte Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic bekräftigt, dass der Franzose den F...

  • Hitzfeld: Hoeneß sollte weitermachen

    Hitzfeld: Hoeneß sollte weitermachen

    München – Der frühere Meistertrainer Ottmar Hitzfeld plädiert für eine weitere Amtszeit von Uli Hoeneß als Präsident von Fußball-Rekordmeister Bayern München. „Wenn er antritt, wird er sic...

  • Burgstaller fehlt Schalke bis ins neue Jahr

    Burgstaller fehlt Schalke bis ins neue Jahr

    Gelsenkirchen – Die Personaldecke beim krisengeschütteltenVizemeister Schalke 04 wird immer dünner: Wie der Fußball-Bundesligist am Dienstag mitteilte, erlitt Angreifer Guido Burgstaller im Derb...

  • Salihamidzic bekräftigt Ribery-Abschied: „Ein Jahr der Veränderung“

    Salihamidzic bekräftigt Ribery-Abschied: „Ein Jahr der Veränderung“

    München – Bayern Münchens Sportdirektor Hasan Salihamidzic hat bekräftigt, dass Franck Ribery den Fußball-Rekordmeister im Sommer höchstwahrscheinlich verlassen wird. „Der Präsident hat da...

  • Rummenigge über Coman: Sollte nicht über ein Karriereende nachdenken

    Rummenigge über Coman: Sollte nicht über ein Karriereende nachdenken

    München – Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandschef des deutschen Fußball-Rekordmeisters Bayern München, hat dem von Verletzungen geplagten Kingsley Coman den Rücken gestärkt und dem Franzosen ins Ge...

Schade stärkt Bayer-Teamchef Hyypiä den Rücken

Sami Hyypiä muss nicht um seinen Job fürchten

Leverkusen – Auch nach fünf Pflichtspielniederlagen in Folge muss Teamchef Sami Hyypiä vom Bundesligisten Bayer Leverkusen nicht um seinen Job fürchten. „Er kann sich sicher sein, das Vertrauen der Verantwortlichen zu haben. Ich kann und will nicht glauben, dass innerhalb von drei Wochen alles falsch sein soll, was vorher richtig war“, sagte der Vorsitzende der Geschäftsführer der Bayer Fußball-GmbH, Michael ... Mehr lesen »

Tschechien: Cech erneut Fußballer des Jahres

Petr Cech wird zum siebten Mal Fußballer des Jahres

Prag – Der tschechische Torhüter Petr Cech (31) vom englischen Erstligisten FC Chelsea ist in seiner Heimat zum siebten Mal zum Fußballer des Jahres gewählt worden. Der 106-malige Nationalspieler setzte sich in der Wahl vor Tomas Rosicky (FC Arsenal) und Vladimir Darida vom SC Freiburg durch. „Ich gebe jedes Jahr mein Bestes“, sagte Cech. (SID) Mehr lesen »

Robben geht angeschlagen ins Länderspiel in Frankreich

Arjen Robben geht leicht angeschlagen ins Länderspiel

Noordwijk – Stürmerstar Arjen Robben von Triple-Gewinner Bayern München geht am Mittwoch leicht angeschlagen in das Fußball-Länderspiel der Niederlande in Frankreich. Der 30-Jährige hatte beim Kantersieg im Bundesligaspiel gegen Schalke 04 (5:1) einen Schlag auf den rechten Oberschenkel abbekommen. „Es fühlt sich hart an. Ich hoffe, dass ich problemlos spielen kann“, sagte Robben, der am Samstag drei Tore erzielt hatte. (SID) Mehr lesen »

Bartels schießt St. Pauli zum Sieg im Verfolgerduell

St. Pauli gewinnt gegen Union Berlin mit 2:1

Hamburg – Fin Bartels hat den FC St. Pauli zum Sieg im Verfolgerduell der 2. Fußball-Bundesliga geschossen und den Heimfluch beendet. Der Stürmer erzielte den späten Siegtreffer beim 2:1 (0:0) gegen Union Berlin und beflügelte beim ersten Sieg nach zuvor drei Heimniederlagen die Hamburger Aufstiegshoffnungen. St. Pauli kletterte mit 38 Punkten auf den vierten Platz, Union (36) kassierte die erste ... Mehr lesen »

Hertha BSC länger ohne Ben-Hatira und Cigerci

Änis Ben-Hatira fällt für rund zehn Tage aus

Berlin – Fußball-Bundesligist Hertha BSC muss vorerst ohne die Mittelfeldspieler Änis Ben-Hatira und Tolga Cigerci auskommen. Ben-Hatira erlitt im Heimspiel gegen den SC Freiburg (0:0) am Freitagabend eine Zehenverletzung und fällt rund zehn Tage aus. Cigerci muss mit einem Muskelfaserriss im Oberschenkel etwa drei Wochen pausieren. (SID) Mehr lesen »

Nach Tätlichkeit: De Rossi drei Spiele gesperrt

Drei Spiele Pause für Daniele De Rossi

Mailand – Mittelfeldspieler Daniele De Rossi vom italienischen Fußball-Erstligisten AS Rom ist nach einer Tätlichkeit in der Serie A für drei Spiele gesperrt worden. Der 30-Jährige hatte am Samstag im Spiel gegen Inter Mailand (0:0) seinem Gegenspieler Mauro Icardi bei einem Eckball mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Schiedsrichter Mauro Bergonzi hatte die Aktion übersehen, De Rossi wurde anhand der ... Mehr lesen »

Nächster Sieg für Deutschlands U20-Frauen

La Manga – Die U20-Frauen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) haben beim Sechs-Nationen-Turnier im spanischen La Manga den zweiten Sieg im zweiten Spiel gefeiert. Das Team von DFB-Trainerin Maren Meinert gewann am Montag mit 4:2 (2:1) gegen Englands U23. Im ersten Turnierspiel am Samstag hatte sich Deutschland mit 3:2 gegen Norwegen durchgesetzt. „Wir haben sehr viel ausprobiert und auch in der ... Mehr lesen »

Newcastle-Teammanager Pardew droht Sperre durch die FAie FA

Newcastle-Teammanager Pardew droht Sperre durch die FA

London – Teammanager Alan Pardew vom englischen Fußball-Erstligisten Newcastle United droht infolge der Kopfstoß-Affäre eine längere Sperre. Der nationale Verband FA warf dem 52-Jährigen am Montag „unpassendes Verhalten“ vor und verlangte eine Stellungnahme, welche Pardew bis Donnerstagabend abgeben muss. Der Trainer hatte beim 4:1-Sieg seines Teams bei Hull City am Samstag dem gegnerischen Mittelfeldspieler David Meyler einen Kopfstoß verpasst. „Angesichts ... Mehr lesen »

Nach nur 35 Tagen: Sassuolo entlässt Trainer Malesani

Sassuolo entlässt Trainer Alberto Malesani nach 35 Tagen

Sassuolo – Rolle rückwärts bei Sassuolo Calcio: Der italienische Fußball-Erstligist hat nach nur 35 Tagen Trainer Alberto Malesani entlassen und dessen Vorgänger Eusebio Di Francesco zurück ins Amt beordert. Der Aufsteiger hatte am Sonntag beim 0:1 gegen den FC Parma die fünfte Niederlage im fünften Spiel unter Malesani kassiert, der Sassuolo erst am 28. Januar übernommen hatte. Sassuolo Calcio liegt ... Mehr lesen »

FSV Frankfurt: Entwarnung bei Schlicke, Epstein angeschlagen

Björn Schlicke ist aus der Klinik entlassen worden

Frankfurt/Main – Kapitän Björn Schlicke von Fußball-Zweitligist FSV Frankfurt ist am Montag aus der stationären Behandlung des Uni-Klinikums Erlangen entlassen worden. Der Innenverteidiger war nach einem Zusammenprall im Spiel bei der SpVgg Greuther Fürth (2:3) am Sonntag mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung in das Klinikum eingeliefert worden. „Wir sind froh, dass die Ärzte bei Björn zunächst Entwarnung gegeben haben und ... Mehr lesen »