Anpfiff: Schluss mit den Schlagzeilen

Ob sich die Vorfreude in Grenzen hält, wage ich gar nicht zu beschrei(b)en. Meine Freude ist auf alle Fälle groß. Die Freude darüber, dass ich sehr selten – auch jetzt nicht kurz vor dem Wiederanpfiff – , Unsinnsüberschriften oder blödsinnige Vorworte gelesen habe die da lauten: ENDLICH – der Ball rollt wieder! Oder so richtig fies, beinahe schon grottenschlecht: HURRA, die sinnlose Zeit ohne Fußball hat ein Ende.
Es haben tatsächlich alle gemerkt, was ich im Vorjahr bereits an dieser Stelle bemerkt habe: Die Pause war kurz, es muss keiner einen Riesenhype machen und auf die „Endlich,endlich geht es weiter Tube“ drücken. Hurra, es geht los, reicht da doch vollkommen. Falls jemand Entzugserscheinungen bekommen hat, möge er mir dies bitte via Posting mitteilen.

Ich habe keine und das obwohl bei mir mit der Bundesligapause auch die Fußball-Fernsehpause einsetzt. Auch das ist dem geschätzten Kolumnenleser nicht neu: Ich gucke keine Freundschaftsspiele. Weder die in der Halle, noch die draußen. Oder – siehe der Pokal in Düsseldorf – in der Draußen-Halle. Das muss ich nicht sehen. Das will und wollte ich noch nie sehen. Naja und alles andere war bis dato auch für mich nicht zu sehen: Wenn Du nur ein sky-Bundesligaabo hast, hast du eben nach dem 17. Spieltag (TV-)Pause.
Keine allzu lange, wie ja bereits der erste Absatz verdeutlichen soll. Aber, auch das ist ja nicht neu und was im Vorjahr noch sinnfrei war, macht jetzt auf Grund der Europameisterschaft mehr als Sinn. Ob der Winter gerade jetzt beginnt oder auch nicht.

Auch das Thema ist so alt und müßig wie die „Endlich-Endlich-Schlagzeilen“. Es geht halt wieder los und basta. Und nach zwei Spieltagen ist dann ja auch der Winterschlussverkauf beendet. Das wäre mal eine Idee, das Ende der Transferperiode mit dem Rückrundenstart gleichzuschalten. Wohlgemerkt so rum, nicht andersrum. Denn die Bundesliga muss Rücksicht auf die Europameisterschaft nehmen und kann deshalb nicht erst nach dem 31. Januar beginnen. Warum ich das gutheiße? Ich fände es einfach fair, wenn beispielsweise  Felix Magath nach zwei Auftaktniederlagen (zugegeben auf Grund des Heimgegners – der 1. FC Köln spielt ja in der VW-Arena – vielleicht etwas unrealistisch) nicht noch mal 34 Spieler verpflichten und 28 verkaufen könnte. Jetzt sollten die Kader stehen und sich beweisen können, wer gut gekauft hat und wer nicht. Zumal es keine weitere Unruhe gäbe und auch keine weiteren Schlagzeilen zum Schlussverkauf. Bei Anpfiff wäre damit Abpiff.

Ich kann es ehrlicherweise bei Wolfsburg nicht beurteilen, dafür weiß ich zu wenig von den Neuzugängen.  Auch weil es einfach zu viele sind. Ob das gut geht, wird man sehen. Vielleicht lässt Magath sich bald dafür feiern, so wie er sich ja jetzt noch für Raul und Co auf die Schulter klopfen darf und das ja auch weidlich tut. Über Raul wurde schon genug geschrieben und gesagt, auch von mir. Klar, würde ich mich freuen und fände es für die Liga und auch für Schalke großartig, wenn der Senor bleibt. Raul ist aber auch aus nicht sportlichen Gründen noch einer, warum ich mich freue, dass die Liga wieder losgeht. Wenn in Nachrichtensendungen (wohlgemerkt Sendungen, nicht Sendern) der Aufmacher ist, dass Rauls Vertragsverlängerung wahrscheinlich ist, dann ist es gut, wenn es wieder andere Themen gibt. Die Verlängerung, ja – die ist eine Nachricht. Aber die Möglichkeit der Verlängerung doch sicher nicht. Oder? Noch mal: Ich rede zum Beispiel von den heute-Nachrichten. Nicht von einem Sportnachrichtensender, der Stunden über Stunden zu füllen hat und sich nicht anderen Themen widmen muss. Davon gab es ja in der Winterpause reichlich.
Das ist natürlich auch ein Grund für die Freude auf das volle Fußballprogramm: Endlich kann ich wieder Fußball gucken und muss nicht staunend zur Kenntnis nehmen, dass es bei den Kollegen aus dem Politikressort Usus ist, dem Besuch Geld fürs Übernachten abzunehmen. Und – es lohnt sich wieder, die Bildzeitung von hinten anzufangen. Statt Details aus dem Politik- oder dem Pleite-Dschungel gibt es endlich wieder News und Nickligkeiten aus der Liga. Und – auch dazu stehe ich: gern gelesene Nichtigkeiten aus der Liga.

Wobei das ja durchaus auch interpretierbar ist, was ist nichtig und was nicht? Ohne jetzt hier ´nen VHS-Kurs für Berufseinsteiger geben zu wollen, das ist meine persönliche Skala:
Eine News war und ist der Transfer von Marco Reus, Nichtigkeiten sind Twittereien von Breno und das Bohei um den  Ballack-Frieden. Und Nickligkeiten sind das, was gerade mal wieder in Hannover passiert: Martin Kind  bringt sich mal wieder durch unqualifizierte Äußerungen ins Gespräch. Aber auch das ist ja nichts Neues: Nur kurz vor Schluss der Winterpause schafft es ein derartiger öffentlicher Anpfiff in den bundesweiten Blätterwald.
Glaube ich zumindest. Vielleicht vertue ich mich da aber auch, schließlich wissen
Präsidenten, die aus Hannover kommen, wie sie in den Schlagzeilen bleiben.
Selbst, wenn der Abpfiff schon lange verklungen ist.

GD Star Rating
loading...

Ein Kommentar

  1. Also ich bin froh das es wieder losgeht und freue mich, das eine kurze – für mich als Fussballverrückten, lange Zeit vorbeigeht :). Heute kommt es zum Topspiel Gladbach gegen Bayern, wer hätte das gedacht.
    Trotz der ganzen negativen News in letzter Zeit: Burn-out bei Spielern und Trainern, Spielmanipulation, etc. sind alle heiß auf die Bundesliga.
    Zu Magath kann ich nur sagen: Bei sovielen Neu-Einkäufen wird doch wohl ein brauchbarer Spieler dabei sein. Naja warten wir es mal ab, aber der Club hat Null Wiedererkennungswert.
    Auf gehts Bundesliga!!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*