Lieber Osterhase,

bis dato habe ich dir nie geschrieben, sondern nur dem Christkind. Aber da ich gemerkt habe, dass gaaanz viele Menschen an dich glauben, habe ich mir gedacht, dann schreibe ich dir jetzt auch mal einen Brief. Warum soll das immer nur an Weihnachten passieren, zumal es ja draußen auch immer noch so aussieht, als wäre Weihnachten und als würdest auch du einen roten Mantel vertragen. Wie ich urplötzlich darauf komme, dass nicht nur die Kinder an dich glauben? Ganz einfach, außer einem türkischen Schiedsrichter und mir haben wirklich alle geglaubt, dass das, was nach Ostern in der Champions-League ansteht, ganz zufällig ausgelost worden ist. Wirklich. Ich war jetzt nie so richtig gut in Mathe, lieber Osterhase und stehe im Moment mit der Geometrie auf Kriegsfuß, aber soviel Wahrscheinlichkeitsrechnung kann ich schon noch, dass es bei acht Mannschaften, wovon zwei aus Deutschland und drei aus Spanien kommen, durchaus zu einem Inlandsduell kommen kann. Und, wenn dann keiner der Großen gegen einen ganz Großen spielt, ich meine zum Beispiel Dortmund gegen Real oder Bayern gegen Barca, dann kann ich meinen neuen Freund aus der Türkei mit seiner Magnetringtheorie, die er auch noch im Fernsehen demonstriert hat, durchaus folgen.

Also, wie geschrieben, da ich damit fast alleine dastehe und kein Mensch sonst zweifelt, müssen die alle an Dich glauben. Ganz krass ist der Chef von kickwelt, der glaubt sogar, das Juventus Turin für die Bayern der Supergau ist. Was ein Supergau ist, wirst du sicher wissen, spätestens seitdem deine Verwandtschaft aus Japan nur noch als Ein-Ohrhasen rumlaufen, oder? Also ich glaube ehrlich gesagt, dass die Italiener das Beste sind, was den Bayern passieren konnte. Zum einen nehmen sie die ernst, ernster zum Beispiel als Malaga, zum anderen können Bastian Schweinsteiger und Co beim Rückspiel ein Stadion kennenlernen, von dessen Existenz manch ein Experte noch nicht mal was gehört hat und – sie können tolle Frühjahrsmode kaufen. Also, wenn denn dann das Wetter mitspielt. Wobei jenseits der Alpen wird es sicherlich schon schön warm sein, aber ich denke, dass wirst du auch wissen, spätestens wenn du deine lilafarbenen Freunde besuchst, werden die dir das berichten. Und ich weiß halt von diversen Übertragungen, damals noch aus dem del Alpi, das Turin echt eine geile Einkaufsmetropole ist. Leider nutzt es nichts, wenn du mir Einkaufsgutscheine mitbringst, ich bin am Sonntag in München und da hat eh alles geschlossen und die Champions-League-Spiele gucke ich auch nur im Fernsehen, bei sky.

Glaubst du, dass ich den neuen deutschen Meister dann sehe? Ich glaube schon. Ich denke, dass ich am Samstagabend, wenn ich in der Allianz-Arena Interviews machen darf, eine grandiose Meisterfeier erleben werde. Der BVB schont sich und die gebeutelten Anhänger des VfB Stuttgart. Und der Hamburger SV träumt im Toppspiel so vor sich hin und kann danach als erster offiziell gratulieren. Ist doch auch schon mal was, gerade für Thorsten Fink, der dem FC Bayern viel zu verdanken hat. Und für Frank Arnesen, muss es doch auch toll sein. Schließlich haben die Bayern seinen einstigen großen Rivalen Arsenal zerlegt. Also, so halbwegs zerlegt. Du kennst Frank Arnesen nicht? Macht nüscht lieber Hase. Du kannst ja auch nicht jeden kennen. Dafür kannst du augenscheinlich Gedanken lesen.
Denn den Armin Veh wollte ich nicht im Schalker Nest sehen, ich finde der passt perfekt zur Eintracht aus Frankfurt und – meinem Freund Heribert Bruchhagen gönne ich das in der Tat mehr als jedem anderen. Der Heribert hat sich das verdient, inklusive der jetzt mehr als möglichern Europacup-Teilnahme. Ich fand das zum Beispiel so grandios, wie sich der Frankfurter Boss zur Verletzung von Torwart  Kevin Trapp geäußert hat.
Stil, hat Stil verdient. Ach und ganz ehrlich bin ich auch ein bisschen schadenfroh.
Wie du weißt bin ich ein täglicher Bild-Leser und finde es immer wieder toll, welche Exklusivgeschichten die Sport-Kollegen haben und wie sich meistens bewahrheitet, was sie schreiben. Aber manchmal liegen sie halt eben auch daneben, vor allen Dingen dann, wenn sie wieder mal einen speziell aufs Korn nehmen. Weißt du lieber Osterhase, wie ich mich voriges Jahr geärgert habe, als sie die Nationalmannschaft in Grund und Boden verteufelt haben? Da stand ich nicht alleine mit meiner Abscheu, wenn du es nicht weißt, dann empfehle ich das kickwelt-Archiv und wenn du nicht in alten Sachen kramen willst, dann sage ich dir was aktuelles: Jetzt machen sie Oliver Bierhoff nieder, nur weil der gesagt hat, dass Deutschland in Brasilien wohl kaum Weltmeister werden kann.

Warum wir jetzt noch die WM-Quali spielen wird dann gleich hämisch gefragt. Nein, das finde ich doof. Und den Zeitpunkt der ganzen Angelegenheit auch. Wann ist noch mal die Fußball-Weltmeisterschaft? Im Winter 2022? Ach, ne. Das war und ist ja wieder ein anderes Thema. Ach lieber Osterhase, auch wenn du nicht der Weihnachtsmann bist (oder war das andersrum???) ich hätte ja noch so viele Wünsche. Aber es sind aktuell so viele, dass ich gar nicht weiß, ob es Sinn macht die aufzuführen: Den Rücktritt von Sepp Blatter, den Chip im Ball, die Versöhnung von Herbert Fandel und Babak Rafati, den Aufstieg vom 1. FC Köln (spätestens nächstes Jahr), vier feste Quali-Plätze in der Champions League und, und, und. Wie gesagt, es sind viele Wünsche und auch welche in ferner Zukunft. Drum bleibe ich lieber im Hier und jetzt und belasse es bei einem innerdeutschen Champions-League-Finale in Wembley. Das hätte mal was. Und – ganz ausgeschlossen ist es ja nicht. Wie du und auch die werten Leser/innen gemerkt haben: Ich glaube an Dich, den Osterhasen… Und deshalb die nächste Kolumne erst am Dienstag.

In diesem Sinne schöne F-Eier-Tage

GD Star Rating
loading...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*