Alex Meier inoffizieller Torjäger-König 2014

In unserer letzten Statistik der Woche haben wir uns alle Ergebnisse der Bundesliga im Jahr 2014 angeschaut und dabei die punktbesten Teams und die besten Torjäger im Kalenderjahr angeschaut. Dass der FC Bayern mit 88 Punkten mit sage und schreibe 24 Punkten Vorsprung vor dem VfL Wolfsburg die Punktetabelle anführt, ist sicher keine Überraschung – auch nicht, wenn man zu Jahresbeginn jemand danach gefragt hätte. Mit Alex Meier und seinen 18 Toren hätten aber sicherlich nicht einmal die eingefleischtesten Fans der Eintracht gerechnet.

Schauen wir uns zunächst einmal die weiteren Plätze in der Jahrestabelle an: Auf Platz 2 steht der VfL Wolfsburg. Die „Wölfe“ haben zwei sehr gute Runden gespielt. Dahinter folgt Schalke 04, die es mit Jens Keller noch zu 36 Punkten brachten. Keller startete dann mit 8 Punkten aus 7 Spielen schwach und musste dann gehen. Roberto di Matteo übernahm und holte 19 Punkte in 8 Spielen. Borussia Dortmund holte im zweiten Halbjahr dieses Jahres 24 Punkte weniger als im zweiten Teil der Saison 13/14. Auch der FSV Mainz 05 brach in dieser Hinrunde ein und erspielte 11 Punkte weniger als in der ersten Jahreshälfte. Steigerungen in dieser Hinrunde gibt es von den drei „Problemkindern“ der Liga: Hertha BSC, VfB Stuttgart und der Hamburger SV. Trotzdem reicht es bei allen drei Teams nur für die unteren Ränge, gerade vor den vier Teams, die aufgrund von Auf- und Abstieg nur jeweils eine halbe Serie gespielt haben.

Bei den Torschützen holt sich Alex Meier durch sein Tor gegen Leverkusen am letzten Samstag den Titel „Jahrestorjäger 2014“ knapp vor Schalkes Klaas-Jan Huntelaar. Meiers 13 Tore in der aktuellen Spielzeit sind dabei natürlich ein Pfund, was ihm am Ende die (leider inoffizielle) Krone mit insgesamt 18 Toren gebracht hat. Der „Hunter“ schaffte im ersten Halbjahr 10 Tore und kam in der Hinserie 14/15 auf immerhin 7 Treffer. Die Plätze hinter den beiden sind mit Robert Lewandowski und Arjen Robben auch eher vorhersehbar gewesen. Dass sich allerdings Shinji Okazaki mit 15 Toren „torgleich“ mit Arjen Robben auf Platz 4 befindet, ist auch eher eine Überraschung. So etwas wie der Absteiger unter den Top-Torjägern ist Josip Drimic. Während er noch 11 Tore für den 1. FC Nürnberg erzielte im ersten Halbjahr, gelangen ihm bei Bayer Leverkusen nur noch drei Tore. Allerdings kam er dort aufgrund großer Konkurrenz nur sporadisch zum Einsatz, befand sich in den letzten Spielen aber im Aufwind.

 

Verein Gesamtpunkte Torverhältnis Punkte 1. Halbjahr Punkte 2. Halbjahr
FC Bayern München 88 90:18 43 45
VfL Wolfsburg 64 68:48 30 34
FC Schalke 04 63 59:36 36 27
FC Augsburg 55 48:43 28 27
Borussia Dortmund 54 60:44 39 15
Bayer Leverkusen 52 56:45 24 28
1899 Hoffenheim 52 65:57 26 26
Borussia M´gladbach 49 41:40 22 27
Hannover 96 48 44:54 24 24
1.FSV Mainz 05 47 46:46 29 18
Eintracht Frankfurt 44 55:62 21 23
SC Freiburg 37 45:56 22 15
Werder Bremen 37 46:68 20 17
Hertha BSC 31 37:63 13 18
VfB Stuttgart 30 39:61 13 17
Hamburger SV 28 27:56 11 17
1.FC Köln 19 17:23 19
SC Paderborn 07 19 21:26 19
1.FC Nürnberg 15 20:37 15
Eintr. Braunschweig 14 19:28 14

 

Spieler Verein Gesamttore Tore 1. Halbjahr Tore 2. Halbjahr
Alex Meier Eintracht Frankfurt 18 5 13
Klaas-Jan Huntelaar FC Schalke 04 17 10 7
Robert Lewandowski Dortmund, FC Bayern 16 9 7
Arjen Robben FC Bayern München 15 5 10
Shinji Okazaki 1. FSV Mainz 05 15 7 8
Eric Choupo-Moting Mainz 05, Schalke 04 14 5 9
Josip Drmic Leverkusen, Nürnberg 14 11 3
Joselu Frankfurt, Hannover 13 6 7
Mario Götze FC Bayern München 13 6 7
Thomas Müller FC Bayern München 13 6 7
Ivica Olic VfL Wolfsburg 12 7 5
Roberto Firmino 1899 Hoffenheim 12 8 4
Ivan Perisic VfL Wolfsburg 11 8 3
Marco Reus Borussia Dortmund 11 8 3
Martin Harnik VfB Stuttgart 11 6 5
Max Kruse Borussia M’gladbach 11 4 7
Tobias Werner FC Augsburg 11 7 4
Anthony Modeste 1899 Hoffenheim 10 6 4
Hakan Calhanoglu Hamburg, Leverkusen 10 6 4

 

 

GD Star Rating
loading...
Alex Meier inoffizieller Torjäger-König 2014, 4.0 out of 5 based on 2 ratings

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*