Schaafs Kampf mit Bruder Leichtfuß

Am Samstag war es mal wieder soweit: Die Frankfurter Eintracht erkämpfte sich nach knapp einer Stunde gegen Hannover einen verdienten 2:0-Vorsprung und war klar auf der Siegerstraße. Doch als Gewinner ging das Schaaf-Team (mal wieder) nicht vom Platz, den bereits zum 9. Mal verspielte man eine Führung! Insgesamt sind es somit schon 23 Punkte, die die launische Diva vom Main nach Führungen verlor – gar nicht auszurechnen, wo die Eintracht stehen könnte, wenn man die Spiele konsequenter und konzentrierter zu Ende spielen würden. Erklärungen sind diesbezüglich sicherlich nicht einfach, allerdings kann es bei dieser Häufung eigentlich kaum noch Zufall sein, was sicherlich auch Trainer Thomas Schaaf einiges Kopfzerbrechen bereiten dürfte…

Insgesamt können die Frankfurter noch dem Umbruch im Sommer (neuer Trainer, wichtige Spielerabgänge wie Schwegler, Rode oder Jung) trotzdem mit der bisherigen Saison zufrieden sein. Besonders in der Offensive mit dem kongenialen Sturmduo Alex Meier (19 Tore) und Seferovic (8 Tore/8 Torvorlagen) und den starken Außenspielern Aigner (9 Tore) und Inui (8 Torvorlagen) ist man richtig gut aufgestellt und stellt mit insgesamt 51 Toren sogar die drittbeste Offensive der Liga. Allerdings ist die Eintracht gemeinsam mit Werder Bremen auch die Schießbude der Liga – 54 Gegentore sind einfach viel zu viel, wobei da sicherlich nicht nur die Defensivspieler die Hauptschuld tragen, sondern beim gesamten taktischen Konzept (und da besonders nach den angesprochenen eigenen Führungen) Verbesserungspotential vorhanden ist.

Ähnliches ist auch in Mainz festzustellen, die immerhin schon 19 Punkte nach eigenen Führungen (war bisher achtmal der Fall) wieder abgeben mussten. Zurzeit hat der FSV 31 Punkte auf dem Konto, was aber in Sachen Nichtabstieg noch nicht reichen dürfte. Bemerkenswert dagegen die starke Bilanz vom FC Augsburg: Nicht nur, dass das Team von Markus Weinzierl seit Monaten auf Europacuplätzen platziert ist. Der FCA spielt einen gut strukturierten und taktisch klugen Fußball, der sich auch an den Zahlen festmachen lässt. Liegen die Augsburger einmal in Führung (was diese Saison 13mal der Fall war), dann gewinnen sie auch fast immer, womit sie nach eigenen Führungen erst zwei Punkte abgeben mussten und diesbezüglich sogar vor Wolfsburg und dem großen FC Bayern liegen…

Alle 18 aktuellen BL-Mannschaften und ihre verlorenen Punkte nach eigenen Führungen:

Verein aktueller Punktestand Anzahl Führungen, die nicht zum Sieg geführt haben Punkte verloren nach Führung
Eintracht Frankfurt 35 9 23
FSV Mainz 05 31 8 19
SC Freiburg 28 7 14
1899 Hoffenheim 37 5 12
Werder Bremen 35 5 12
1. FC Köln 30 4 12
Hannover 96 28 5 12
Borussia M’gladbach 50 4 10
Hertha BSC 32 4 9
VfB Stuttgart 23 4 9
Bayer Leverkusen 48 4 8
Borussia Dortmund 33 3 7
SC Paderborn 24 3 7
FC Schalke 04 40 2 5
Hamburger SV 25 2 5
FC Bayern München 67 2 4
VfL Wolfsburg 57 2 4
FC Augsburg 39 1 2

Natürlich haben wir auch einmal in die Historie seit dem BL-Start 1963 geschaut, wobei wir da die jeweiligen kompletten Saisons betrachtet haben. Somit taucht dort auch noch kein aktuelles Team wie Frankfurt und Mainz auf, was sie sich sicherlich auch bis zum saisonende ersparen möchten. Auf jeden Fall ist dabei der 1. FC Saarbrücken führend, die im 1. Bundesligajahr 1963/64 nach eigenen Führungen noch 35 Punkte (!) abgaben, was dann auch zum Abstieg führte. Ähnlich „schludrig“ mit Vorsprüngen gingen Schalke 04 und Darmstadt 98 um, was dann auch nur zu Platz 13 in der Saison 99/00 reichte (für S04) bzw. den Abstieg für die Darmstädter 1981/82 bedeutete…

BL-Teams mit den meisten verlorenen Punkten nach eigenen Führungen seit 1963:

Verein Saison Punkte Saison Anzahl Führungen, die nicht zum Sieg geführt haben Punkte verloren nach Führung
1. FC Saarbrücken 1963/64 23 13 35
FC Schalke 04 1999/00 39 14 34
SV Darmstadt 98 1981/82 26 14 34
1899 Hoffenheim 2010/11 43 13 32
FC Hansa Rostock 1999/00 38 14 31
Karlsruher SC 1997/98 38 13 31
VfB Stuttgart 2013/14 32 12 30
VfL Bochum 1983/84 38 12 30
FC Schalke 04 1978/79 37 12 30
Hannover 96 1968/69 41 13 30
Fortuna Düsseldorf 1995/96 40 13 29
Fortuna Düsseldorf 1981/82 31 12 29
FSV Mainz 05 2011/12 39 11 28
Hamburger SV 2000/01 41 12 28
SG Dynamo Dresden 1994/95 20 11 28
Hannover 96 1973/74 28 12 28
Borussia M’gladbach 1966/67 46 11 28
1899 Hoffenheim 2013/14 44 11 27
Borussia M’gladbach 2010/11 36 10 27
SC Freiburg 2004/05 18 10 27
SC Freiburg 1998/99 39 11 27
Eintr. Braunschweig 1982/83 35 11 27
Hamburger SV 1981/82 66 12 27
VfL Bochum 1976/77 40 10 27
Eintracht Frankfurt 1975/76 49 12 27
GD Star Rating
loading...
Schaafs Kampf mit Bruder Leichtfuß, 5.0 out of 5 based on 2 ratings

Ein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*