Slomkas zweite HSV-Mission auch in Hamburg erfolgreich?

logoNach der Länderspielpause geht es natürlich in der Bundesliga weiter, wobei es nach zwei Spieltagen schon einige „Brennpunkte“ zu löschen gilt! Auf Schalke ist nach dem 1:1 gegen die Bayern zwar etwas Ruhe eingekehrt, doch mit der könnte es bei einer Niederlage in Gladbach ganz schnell wieder vorbei sein. In Stuttgart (erst ein Punkt, am Samstag in München) und bei den punktlosen Augsburgern (in Frankfurt) wird sicherlich auch bei einer weiteren Niederlage noch keine Hektik ausbrechen, doch beim Hamburger SV könnte dies durchaus der Fall sein! Sie spielen am Sonntag beim anderen „HSV“ aus Hannover und da sind wird auch schon bei Trainer Mirko Slomka bzw. beim Thema unserer heutigen Statistik.

Slomka schaffte in der Vorsaison das Unmögliche, in dem er mit den Hamburgern trotz nur 27 Punkte den Relegationsplatz erreichte und dann mit zwei Unentschieden gegen Greuther Fürth auch die Klasse hielt. Schon da war seine Bilanz mit 11 Punkten in 13 Spielen „abstiegsreif“ und dieser Trend scheint sich auch in dieser Saison fortzusetzen. Natürlich sind erst zwei Spieltage absolviert, womit es selbst für eine Zwischenbilanz eigentlich noch zu früh ist. Allerdings war das 0:3 gegen Aufsteiger Paderborn schon sehr deprimierend, wobei von den Neuzugängen aufgrund vieler Verletzungen bisher nur Behrami in der Startelf stand. Spieler wie Stieber, N. Müller, Cleber, Ostrzolek und die nachverpflichtenden Holtby und Green müssen aber schnell integriert werden, denn sonst könnte schon vor der nächsten Länderspielpause im Oktober wieder mal ein neuer Trainer an der Elbe vorstellig werden (nächste Spiele u.a. gegen den FC Bayern und auswärts bei den beiden Borussias)!

Doch noch hat Slomka das Ruder an der Hand, auch wenn seine bisherige HSV-Bilanz mit jetzt 12 Punkten nach 15 Spielen wahrlich nicht berauschend ist. Wir haben nämlich einmal alle Trainerbilanzen (seit 1991/92) nach genau 15 BL-Spielen bei ihren jeweiligen neuen Vereinen analysiert und da wiesen von den fast 250 Coaches nur 17 einen noch niedrigeren Punkteschnitt (derzeit 0,8 pro Spiel) als Slomka auf! An der „Spitze“ stehen dabei Dietmar Demuth, der 2001 Aufsteiger St. Pauli trainierte und in der ersten 15 Punktspielen nur 7 Punkte erreichte sowie Markus Weinzierl, der zu Beginn in Augsburg eine ganz schwierige Zeit hatte. Mit beiden Trainern bewiesen die Verantwortlichen übrigens Geduld, bei Demuth zahlte es sich nicht aus (Abstieg zum Saisonende). Weinzierl schaffte dagegen nach einer desaströsen Hinrunde 12/13 (nur 9 Punkte) noch den überraschenden Nichtabstieg und legte im Vorjahr mit Platz 8 eine fast schon sensationelle Saison mit dem FCA ab.

Anzumerken ist dabei natürlich, dass viele Trainer die Referenzzahl von 15 Spielen gar nicht erreicht haben, sondern schon vorher ihren Stuhl räumen mussten. Als Beispiel ist dabei Klaus-Peter Nemet zu nennen, der es am Saisonende 1996/97 beim Stadtrivalen St. Pauli versuchte, allerdings in sechs Spielen bei null Punkten und 1:18 Tore nicht viel zu feiern hatte. Ähnliches widerfuhr Michael Skibbe Anfang 2012 in Berlin, nach vier BL-Spielen und null Punkten war seine Mission „Nichtabstieg“ in Rekordzeit beendet.

Mit solchen negativen Gedanken wird sich allerdings der zumeist positiv denkende Mirko Slomka nicht beschäftigen. Nicht zufällig hat er eine ähnlich prekäre Situation gelöst und dies ausgerechnet beim kommenden Gegner, sprich beim Hannoversche Sportverein von 1896 (eher selten als HSV bezeichnet). Dort stieg er nach seiner durchaus erfolgreichen Zeit bei Schalke 04 im Januar 2010 ein und erreichte in seinen ersten 15 Spielen noch weniger Punkte (10) als jetzt in Hamburg. Doch am letzten Spieltag schaffte er mit Hannover den Klassenerhalt und was danach an der Leine passierte, ist hinlänglich bekannt. Mit den Plätzen 4 und 7 und der damit verbundenen Qualifikationen für die Europa League war Slomka die prägende Figur der erfolgreichsten H96-Bundesligazeit und wurde mit insgesamt 138 BL-Partien auch zum Rekordtrainer in Hannover. Ob ihm solch eine glorreiche Zukunft auch beim „großen HSV“ bevorsteht, bleibt natürlich abzuwarten. Dem sympathischen Slomka ist dies jedenfalls zu wünschen und auch zuzutrauen, wobei er wie erwähnt erst einmal die schwierigen kommenden Wochen überstehen muss…

BL-Trainer mit den schlechtesten und besten Bilanzen nach ihren ersten 15 Spielen bei ihren jeweiligen Vereinen (seit 1991/92):

Trainer Verein Saison(s) Punkte Punkteschnitt
Dietmar Demuth FC St. Pauli 2001/02* 7 0,47
Markus Weinzierl FC Augsburg 2012/13 7 0,47
Werner Lorant TSV 1860 München 1994/95* 8 0,53
Friedhelm Funkel Hertha BSC 2009/10 8 0,53
Michael Büskens SpVgg Greuther Fürth 2012/13* 8 0,53
Torsten Lieberknecht Eintr. Braunschweig 2013/14* 8 0,53
Rudi Bommer MSV Duisburg 2007/08* 9 0,6
Rainer Bonhof Borussia M’gladbach 1998/99 10 0,67
Martin Andermatt SSV Ulm 1846 1999/00* 10 0,67
Marcel Koller 1. FC Köln 2003/04 10 0,67
Norbert Meier MSV Duisburg 2005/06* 10 0,67
Jos Luhukay Borussia M´gladbach 2006/07 10 0,67
Mirko Slomka Hannover 96 2009/10 10 0,67
Hermann Gerland Arminia Bielefeld 1999/00* 11 0,73
Klaus Augenthaler 1.FC Nürnberg 2001/02* 11 0,73
Willi Reimann Eintracht Frankfurt 2003/04* 11 0,73
Jos Luhukay FC Augsburg 2011/12* 11 0,73
Bernd Stange VfB Leipzig 1993/94* 12 0,8
Ralf Zumdick VfL Bochum 2000/01* 12 0,8
Erik Gerets 1. FC Kaiserslautern 2002/03 12 0,8
Uwe Rapolder 1. FC Köln 2005/06* 12 0,8
Marcel Koller VfL Bochum 2006/07* 12 0,8
Hans Meyer Borussia M’gladbach 2008/09 12 0,8
Michael Oenning 1. FC Nürnberg 2009/10* 12 0,8
Marcus Sorg SC Freiburg 2011/12 12 0,8
Bert van Marwijk Hamburger SV 2013/14 12 0,8
Mirko Slomka Hamburger SV 13/14, 14/15 12 0,8
 …  …  …  …  …
 …  …  …  …  …
 …  …  …  …  …
Klaus Toppmöller Eintracht Frankfurt 1993/94 31 2,07
Otto Rehhagel FC Bayern München 1995/96 31 2,07
Thomas Doll Hamburger SV 2004/05 31 2,07
Ralf Rangnick 1899 Hoffenheim 2008/09* 31 2,07
Ralf Rangnick FC Schalke 04 2004/05 32 2,13
Christian Gross VfB Stuttgart 2009/10 32 2,13
Otto Rehhagel 1. FC Kaiserslautern 1997/98* 33 2,2
Markus Babbel VfB Stuttgart 2008/09 33 2,2
Ottmar Hitzfeld FC Bayern München 1998/99 34 2,27
Sami Hyypiä Bayer Leverkusen 2013/14 34 2,27
Klaus Augenthaler Bayer Leverkusen 02/03, 03/04 35 2,33
Klaus Toppmöller Bayer Leverkusen 2001/02 36 2,4
Pep Guardiola FC Bayern München 2013/14 38 2,53

* Aufstiegssaison des jeweiligen Vereins

Stand: 11.09.2014

GD Star Rating
loading...
Slomkas zweite HSV-Mission auch in Hamburg erfolgreich?, 4.0 out of 5 based on 3 ratings

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*