Statistik der Woche 15: Wird Hummels gleich zweimal Meister?

Über das „Gigantenduell“ vom letzten Mittwoch zwischen Dortmund und dem FC Bayern wurde wahrscheinlich schon alles erzählt, so hat z. Bsp. unser hoch geschätzter Kollege Christian Sprenger uns dazu dankenswerter Weise gleich zwei  Kolumnen innerhalb einer Woche „geschenkt“, wobei das hochspannende Spiel dies alles auch gerechtfertigt hat. Nun hat der BVB vier Spieltage vor Saisonende sechs Punkte Vorsprung und die haben seit Einführung der Drei-Punkte-Regel noch immer zur Meisterschaft gereicht.

Wir von kickwelt haben ja in den vergangenen Wochen ja schon drei Statistiken recherchiert und veröffentlicht, die die Dortmunder als alten und neuen Titelträger ansahen (Wochen 7,9 und 13). Dies soll keineswegs als Eigenlob verstanden werden, denn natürlich wissen auch wir, dass Statistiken, die auf Zahlen und Fakten von vergangenen Spielzeiten resultieren (selbst wenn die Bundesliga nun schon fast 50 Jahre „auf dem Buckel“ hat) nicht automatisch für die Gegenwart oder gar Zukunft gelten. Doch in diesem Fall scheint es zuzutreffen, dass die Münchner nun schon das zweite Jahr in Folge die Meisterschale auf dem Marienplatz nicht in die Höhe recken werden (dies gab es übrigens zuletzt 1996, als der BVB auch zweimal in Folge den Titel holte).

Doch nun zur unserer aktuellen Statistik, wobei diesmal nicht Mannschaften im Mittelpunkt stehen, sondern die einzelnen Spieler. Angelehnt an die +/- Statistik im Eishockey gibt es bei kickwelt schon seit Jahren die beliebte Meisterspieler-Statistik. Dabei erhält jeder Spieler die Punkte und Tore für seine exakte Spielzeit, sprich die er tatsächlich auf dem Rasen stand (Beispiel: wird ein Spieler in der 60. Minute beim Stand von 1:0 für seine Mannschaft ausgewechselt, bekommt er drei Punkte für sich gut geschrieben, auch wenn das Spiel danach noch mit 1:2 verloren geht)!

Und dabei führen nicht überraschend vier Dortmunder Akteure, wobei diese auch wirklich absolute Leistungsträger sind. Ganz vorn mit 72 Punkten (und somit drei mehr als sein eigenes Team) liegt dabei Innenverteidiger Mats Hummels, der ja pikanterweise seine gesamte fußballerische Ausbildung beim FC Bayern erlangte. Doch auch Torjäger Robert Lewandowski (Platz 2 mit 70 Punkten) sowie Torhüter Roman Weidenfeller (3./66) sind unentbehrlich beim BVB und waren ja auch die entscheidenden Spieler beim 1:0-Sieg am Mittwoch. Erst nach Lukasz Piszczek folgen mir Ribery, Badstuber, Neuer und Lahm die „wichtigsten“ Bayern-Akteure, wobei mit Klaas-Jan Huntelaar der erste „Nicht-BVB/FCB-Spieler“ erst auf Rang 13 platziert ist!

Pos. Spieler Verein Punkte Spiele Tor-Diff.
1 Hummels, Mats Dortmund 72 30 +47
2 Lewandowski, Robert Dortmund 70 30 +42
3 Weidenfeller, Roman Dortmund 66 29 +41
4 Piszczek, Lukasz Dortmund 64 29 +42
5 Ribery, Franck FC Bayern 63 29 +47
Badstuber, Holger FC Bayern 63 30 +49
Neuer, Manuel FC Bayern 63 30 +49
Lahm, Philipp FC Bayern 63 30 +47
9 Großkreutz, Kevin Dortmund 61 29 +32
10 Gomez, Mario FC Bayern 60 29 +44
Müller, Thomas FC Bayern 60 30 +46
12 Schmelzer, Marcel Dortmund 58 25 +37
13 Blaszczykowski, Jakub Dortmund 57 26 +29
Huntelaar, Klaas-Jan Schalke 04 57 28 +28
15 Alaba, David FC Bayern 56 27 +27
16 Kehl, Sebastian Dortmund 55 23 +31
17 Fuchs, Christian Schalke 04 54 27 +27
Kroos, Toni FC Bayern 54 28 +39
Raul Schalke 04 54 29 +20
20 Kagawa, Shinji Dortmund 53 27 +29
Arango, Juan M’gladbach 53 30 +21
Neustädter, Roman M’gladbach 53 30 +21
ter Stegen, Marc-Andre M’gladbach 53 30 +21
24 Subotic, Neven Dortmund 52 22 +32
Reus, Marco M’gladbach 52 28 +22

Stand: 12.04.2012

GD Star Rating
loading...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*