Statistik der Woche 23: Das EM-Fieber steigt…

…natürlich auch in der kickwelt-Redaktion, auch wenn das „Drumherum“ in Sachen EM-Werbeartikel oder Verkauf (neudeutsch: Merchandising) wirklich zu oft das normale Maß übersteigt. Doch dazu hat ja schon kickwelt-Kolumnist Christian Sprenger ausführlich Stellung bezogen und er wird das mit seiner gewohnt hintergründigen und grundehrlichen Art und Weise natürlich auch während der EURO 2012 in Polen und der Ukraine tun!

Wir haben vor Beginn einfach mal alle EM-Kader der 16 Nationen genauer analysiert: Unter den insgesamt 368 Spielern sind demnach immerhin 46 Akteure aus der Bundesliga bzw. 2. Bundesliga vertreten. Das ist das drittmeiste Länderkontigent, nur die englischen Ligen (gleich 76 Spieler) und die spanische Primera Division (51) rekrutieren mehr EM-Teilnehmer.

Zwei weitere Aspekte sind diesbezüglich noch erwähnenswert: Die „Three Lions“ aus England haben als einziges Land keine Legionäre im Team, fast alle spielen in der hochdekorierten Premier League. Die kuriose Ausnahme bildet Jack Butland, der dritte Keeper ist beim Zweitligisten Birmingham City unter Vertrag, war aber zuletzt an den Viertligisten (!) Cheltenham Town ausgeliehen. Dagegen hat Irlands Coach Giovanni Trapattoni keinen einzigen Spieler aus der heimischen Liga nominiert, bis auf zwei Ausnahmen (Keane/Los Angeles, McGeady/Moskau) spielen alle Iren nämlich in den englischen Ligen.

Doch zurück zur Bundesliga, wo der FC Bayern mit gleich 12 EM-Fahrern das größte Kontigent stellt (mit den verletzten Olic wären es sogar 13 gewesen). Da können nicht einmal die großen Klubs Real Madrid (10 Spieler), FC Barcelona (8, Kapitän Puyol ja kurzfristig verletzt) oder CL-Sieger FC Chelsea (7, Lampard und Cahill mussten absagen) mithalten. Double-Sieger Borussia Dortmund kann da mit 8 Spielern locker mithalten, auch wenn wohl kein Dortmunder zur Stammformation von Bundestrainer Joachim Löw zählen wird, was vor allem bei Innerverteidiger Mats Hummels mehr als fragwürdig ist.

Bayer Leverkusen und Werder Bremen bringen es immerhin auf vier EM-Spieler, bei Schalke 04 sind es drei, wobei ihr Torjäger Klaas-Jan Huntelaar in den Niederlanden hinter Robin van Persie momentan nur zweite Wahl ist. Die insgesamt 46 EM-Spieler kommen aus immerhin 17 Vereinen, wobei Kaiserslautern und Hertha BSC ja künftig in der 2. Bundesliga spielen. Aus Hoffenheim, Augsburg und vom Aufsteiger Greuther Fürth sind übrigens gar keine Akteure bei der EURO 2012 vertreten. Doch auch dort wird spätestens bis zum deutschen Start am Samstag abend das „EM-Fieber“ vorhanden sein, freuen wir uns also auf eine qualitativ hochwertige, sportlich faire und vor allem gewaltfreie Europameisterschaft in Polen und der Ukraine.

Hiermit also die deutschen Vereine und Ihre 46 EM-Teilnehmer:*

Verein (Anzahl Spieler) Spieler (Land)
FC Bayern (12) Manuel Neuer, Philipp Lahm, Holger Badstuber, Jerome Boateng, Bastian Schweinsteiger, Toni Kroos, Thomas Müller,               Mario Gomez (alle Deutschland), Franck Ribery (Frankreich), Arjen Robben (Niederlande), Anatoliy Tymoshchuk (Ukraine), Danijel Pranjic (Kroatien)
Dortmund (8) Mats Hummels, Mario Götze, Ilkay Gündogan, Marcel Schmelzer (alle Deutschland), Robert Lewandowski, Jakub Blaszczykowski, Lukasz Piszczek (alle Polen), Ivan Perisic (Kroatien)
Leverkusen (4) Andre Schürrle, Lars Bender (beide Deutschland), Michal Kadlec (Tschechien), Vedran Corluka (Kroatien)
Bremen (4) Tim Wiese (Deutschland), Markus Rosenberg (Schweden), Sebastian Boenisch (Polen), Sokratis Papastathopoulos (Griechenland)
Schalke 04 (3) Benedikt Höwedes (Deutschland), Klaas-Jan Huntelaar (Niederlande), Kyriakos Papadopoulos (Griechenland)
Stuttgart (2) Khalid Boulahrouz (Niederlande), William Kvist (Dänemark)
Wolfsburg (2) Petr Jiracek (Tschechien), Mario Mandzukic (Kroatien)
Hannover (2) Ron-Robert Zieler (Deutschland), Artur Sobiech (Polen)
Hamburg (1) Jaroslav Drobny (Tschechien)
Mönchengladbach (1) Marco Reus (Deutschland)
Köln (1) Lukas Podolski (Deutschland)
Nürnberg (1) Tomas Pekhart (Tschechien)
Mainz (1) Eugen Polanski (Polen)
E. Frankfurt (1) Gordon Schildenfeld (Kroatien)
Düsseldorf (1) Adam Matuszczyk (Polen)
Kaiserslautern (1) Kostas Fortounis (Griechenland)
Hertha BSC (1) Roman Hubnik (Tschechien)

* deutsche Spieler (19) in Fettdruck; zum deutschen Aufgebot zählen noch die vier Legionäre Özil, Khedira (beide Real), Klose (Lazio) und Mertesacker (Arsenal)

GD Star Rating
loading...

Keine Kommentare

  1. Wußte nicht, daß Schildenfeld für Kroatien spielt. Soviele Spieler aus der Bundesliga, das zeigt doch mal wie gut die deutsche Liga ist.
    Mich würd mal interessieren, welche Liga die meisten Spieler bei der EM stellt. Spanien, Italien oder England…

  2. wer lesen kann, ist klar im Vorteil (2. Abschnitt): England (76) vor Spanien (51) und Deutschland (46)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*