Statistik der Woche 34: Daems weiter auf Elfer-Rekordkurs

Die Gladbacher Borussia hat sich mit dem tollen 4:1-Sieg gegen Wolfsburg am 3. BL-Spieltag an die Tabellenspitze gesetzt, wozu auch Linksverteidiger Filip Daems mit einem verwandelten Elfmeter beitrug. Dies war zwar erst der 9. „Elfer“ in seiner Bundesligakarriere (der Belgier spielt seit der Winterpause 05/06 bei den „Fohlen“), aber er hat sie alle verwandelt! Und dies warf bei uns die spannende Frage auf, wer hat denn in über 48 Jahren Bundesliga eine längere Serie aufzuweisen?

Wie unschwer in der Tabelle zu erkennen ist, liegt Filip Daems bereits auf Platz 5! Bis zum Rekord müsste er allerdings noch sieben weitere Elfmeter verwandeln, denn die beachtliche Rekordmarke von 16 hält Hans-Joachim Abel. Der Stürmer schaffte dieses Kunststück zwischen 1977-1984, als er für den VfL Bochum und Schalke 04 177 BL-Partien absolvierte (dazu Anfang der 70er Jahre noch 6 Spiele in Düsseldorf). Weitere zweistellige Werte schafften Ludwig Nolden, Otto Rehhagel und Mehmet Scholl, der all sein 11 „Elfer“ verwandelte.

Die besten BL-Spieler, die alle ihre Elfmeter auch verwandelten:

Spieler Verein(e) Elfmeter
verwandelt
ohne
Fehlversuch
Hans-Joachim Abel Fortuna Düsseldorf, VfL Bochum, FC Schalke 04 16
Ludwig Nolden Meidericher SV 15
Otto Rehhagel Hertha BSC, 1. FC Kaiserslautern 12
Mehmet Scholl Karlsruher SC, Bayern München 11
Filip Daems Borussia M´gladbach 9
Márcio Amoroso Borussia Dortmund 9
Horst Wild Karlsruher SC, MSV Duisburg 9
Roy Makaay Bayern München 8
Walter Bechtold Eintracht Frankfurt, Kickers Offenbach, SV Darmstadt 98 8
Heinz Flohe 1. FC Köln, TSV 1860 München 8
Manfred Bender Bayern München, Karlsruher SC, TSV 1860 München 8
Sergio Zarate 1. FC Nürnberg, Hamburger SV 8
Michael Schjønberg 1. FC Kaiserslautern 7
Arturo Vidal Bayer Leverkusen 6
Theofanis Gekas VfL Bochum, Bayer Leverkusen, Hertha BSC, Eintracht Frankfurt 6
Markus Schupp 1. FC Kaiserslautern, Wattenscheid 09, Bayern München, Eintracht Frankfurt, Hamburger SV 6
Ioan Lupescu Bayer Leverkusen, Borussia M´gladbach 6
Jürgen Glowacz 1. FC Köln, Werder Bremen, SV Bayer Leverkusen 6
Michael Harforth Karlsruher SC 6
Reiner Hollmann Rot-Weiß Oberhausen, Eintracht Braunschweig 6
Thomas Brunner 1. FC Nürnberg 5
Marijan Kovacevic Hamburger SV, VfL Wolfsburg, MSV Duisburg, VfB Stuttgart 5
Ioannis Amanatidis VfB Stuttgart, Eintracht Frankfurt, 1. FC Kaiserslautern 5
Mehdi Mahdavikia VfL Bochum, Hamburger SV, Eintracht Frankfurt 5
Wolfgang Trapp Eintracht Frankfurt, SV Darmstadt 98, Kickers Offenbach,
Karlsruher SC
5
Tomislav Maric Karlsruher SC, VfL Wolfsburg, Borussia M´gladbach 5
Markus Münch Bayern München, Bayer Leverkusen, 1. FC Köln, Borussia M´gladbach 5

Stand: 23.08.2011

Daems ist also der einzige noch aktive BL-Spieler unter den TOP 20, wobei der Grieche Theofanis Gekas nach dem evtl. sofortigen Wiederaufstieg mit der Frankfurt Eintracht seine Serie allerdings noch ausbauen könnte (bisher 6 von 6). Dazu gehören auch Vedad Ibisevic (Hoffenheim), Simon Rolfes (Leverkusen), Zdravko Kuzmanovic (Stuttgart) und etwas überraschend Sofian Chahed (Hannover), die alle fünfmal vom Elfmeterpunkt antraten und diese auch verwandelten.

Unbedingt zu erwähnen bei der Elfer-Thematik ist natürlich Michael Kutzop. Der Bremer ist nämlich gleich doppelt der „Elfmeter-Pechvogel“ der Bundesliga. Zum einen könnte er unsere Statistik anführen, denn von seinen 18 Elfmetern verwandelte er 17 Stück und schrammte somit nur ganz knapp am Spitzenplatz vorbei. Viel „schlimmer“ ist natürlich die Tatsache, das dieser eine verschossene Elfer die Meisterschaft 1985/86 enschied. Hätte Kutzop am 33. Spieltag beim Spiel gegen Bayern München in der 88. Minute den Ball nicht an den Pfosten gesetzt, wäre Werder Bremen 1986 Meister geworden (und nicht die Bayern, die die Meisterschaft dann am letzten Spieltag klar machten).

GD Star Rating
loading...

Keine Kommentare

  1. Als treuer Gladbach-Fan lese ich das gerne. Unser Belgier läuft grad rund und ist ein sehr wichtiger Spieler für die Mannschaft, seine Elfer sind allesamt gut geschossen und das spiegelt auch die Statistik wieder. Scholl in der Statistik zu finden war klar- aber Otto Rehagel hier anzutreffen – mein Respekt!
    War Rehakles auch ein Elferking? Top!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*