Flops Der Hinrunde, Teil 2

Kickwelt FlopBei den Medienflops sind wir in diesem Jahr viel „zahmer“ als in den letzten Jahren. Wie schon bei den Tops beschrieben werden wir diesmal nur Personen aufführen, die mit der (wie wir finden) berechtigen Kritik umgehen können sollten. Das heißt aber nicht, dass wir ab sofort alle ZDF-Kommentatoren (Oliver Schmidt wurde positiv erwähnt) für stark halten oder früher auch hier negativ erwähnte vermeintliche Frauen-Power auf allen Sendern gut heißen. Nein, wir wollen das Jahr versöhnlich abschließen und haben uns nur Flops rausgesucht, die sonst alle mehr oder weniger als Shooting-Stars gelten, bei denen aber nicht alles Gold ist, was glänzt.

Kategorie Kommentatoren:

Wolff Fuss (Sky):

Vorweg: Wolff Fuss ist für uns kein schlechter Kommentator, aber nach seiner Rückkehr zu Sky hat er uns bisher nicht überzeugt. Mit Pauken und Trompeten kam der verlorene Sohn im Sommer zurück zum (bald)  Pay-TV Monopolisten. Sky nutzte diesen Deal natürlich medienwirksam. Fuss wurde direkt zum Testimonial für Spots gemacht und spricht laut Sky-Sportchef Burkhard Weber die Sprache der Jugend.

In welchem Bereich kritisieren wir Fuss: Klar verfügt er über eine sehr gute Kommentatoren-Stimme und er kommentiert auch sehr emotional und unterhaltsam, aber für uns wirken seine Formulierungen oft wie vorher ausgedacht und er versucht alles, diese Formulierungen auch in seine Reportagen einzubringen. Das wirkt dann oft künstlich und wenig spontan. Wenn man das zum Beispiel mit seinem direkten „Konkurrenten“ Kai Dittmann vergleicht, der einen ähnlichen Stil hat, kommt Dittmann für uns viel spontaner rüber und man hat nicht das Gefühl, dass hier vorher ausgedachte Formulierungen an den Mann gebracht werden müssen.

Mit ständigen Auftritten im Doppelpass tut sich Fuss genauso wenig einen Gefallen wie mit dem neuen Format „By Fuss“, was beim „Topspiel“ zu sehen ist. Seine Auftritte dort sind uns oft zu populistisch. Bezeichnend ist auch, dass er beim Sky-Flaggschiff Sky90 bisher nur sehr selten oder sogar gar nicht zu sehen war. Womit das zu begründen ist, können wir nur erahnen.

Auch wenn der 36-Jährige überall als potentieller Top-Kandidat auf die Nachfolge von Marcel Reif als Chef-Kommentator bei Sky gefeiert wird, erkennen wir auch vermehrt Stimmen, die mit seiner Wandlung nicht einverstanden sind, die er durchgemacht hat, seit er damals von Premiere zu LIGA total! wechselte.

Kategorie Moderatoren:

Oliver Pocher (Sky):

Was bei Fuss gilt, gilt auch für Pocher: Er ist eigentlich kein schlechter Moderator, aber hat sich eher negativ entwickelt. Als er die Sendung „Samstag LIVE!“ übernahm, überraschte der Teilzeit-Comedian viele und wurde auch von uns hier sehr gelobt. Mittlerweile hat sich da aber einiges gewandelt: Der mittlerweile in Köln lebende Hannoveraner versucht sich (genau entgegen der Entwicklung wie bei Wolff Fuss beschrieben) als seriöser Moderator. Wir denken schon, dass Harald Schmidts Ex-Sidekick den fußballerischen Background hat, aber er sollte seinen ehemaligen Stil beibehalten, wo er mit frechen Fragen und Spontanität überzeugte. Ein Grund für die Veränderung könnte sein, dass man ihm bei „Samstag LIVE!“ wechselnde und teilweise sehr fachfremde Moderatorinnen zur Seite stellte und er dadurch vielleicht den Druck verspürt, den seriösen Part zu übernehmen.

Die Lösung könnte also sein, dass man ihm eine Moderatorin zur Seite stellt, die ihm die Sicherheit gibt, sich wieder auf die alten (und guten) Tugenden zu konzentrieren.

Thomas Helmer (LIGA TOTAL!):

Ex-Profi Thomas Helmer hat schon länger den Sprung in den Moderationsbereich gewagt. Aus unserer Sicht fehlen ihm dazu aber viele Attribute, um ähnlich erfolgreich zu werden wie als Aktiver: Wasserziehr, für uns ja so etwas wie der Primus unter alle Moderatoren, schaffte es als Spieler immerhin in die Regionalliga. Als Moderator schaffte er es leistungsgerecht in die Königsklasse. Helmer spielte immerhin 68 Mal für Deutschland, aber als Moderator kommt er nicht an diese Klasse ran. Wir wollen jetzt nicht von Regionalliga-Niveau sprechen, aber seine Auftritte als „seriöser“ Moderator bei der  „LIGA total! Spieltagsanalyse“ oder als Vertretung von Frank Buschmann beim „Mobilat Fantalk“ erreichen nicht das Niveau von den Kollegen, die in dem Bereich aktiv sind. Sicherlich liegt das nicht an seiner „fußballfachlichen“ Kompetenz, sondern in seiner Ausstrahlung als Moderator und auch in seiner Gesprächsführung.

GD Star Rating
loading...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*