Volker Finke (1. FC Köln)

Kickwelt FlopEigentlich glaubten wir, dass unser Kolumnist Christian Sprenger letzte Woche schon den Gipfel der Peinlichkeit kommentiert hätte, aber es geht diese Woche doch noch weiter. Folgerichtig greifen wir dieses Thema noch einmal auf und unser Flop der Woche wird Volker Finke, Sportdirektor in Köln und seit heute auch Interimstrainer (bis zum Saisonende) bei den Geißböcken.

Frank Schaefer war der Sache nicht mehr gewachsen und Volker Finke übernimmt bis zum Saisonende. So sieht es nach außen aus und der Verein würdigt Finke für seinen Einsatz in dieser Phase. Wir sagen: auch wenn es jetzt nur um die Interimslösung geht, es hat sich selten jemand so schnell gedreht. Letzte Woche stritt Finke noch vehement ab, die Nachfolge von Schaefer nach dieser Saison antreten zu wollen. „Das können Sie ausschliessen“, war die klare Aussage. Klar geht’s jetzt nur um drei Spiele, aber Finke hat es trotzdem endgültig geschafft, seine Machtposition zu nutzen und den von ihn ungeliebten Trainer zu „entfernen“.

Insgesamt weiß niemand so genau, was und wer genau jetzt für was verantwortlich ist. Wir sagen, dass der 1.FC Köln auf seinem Niveau sich noch peinlicher verhält wie der große „Bruder im Geiste“ FC Bayern. Es gibt wohl sonst keine Vereine, wo soviel über und durch die Medien ausgetragen wird. Finke hat trotz seiner Zeit in Freiburg und Japan gut gelernt, wie man sich als Machtmensch durchsetzt. Wir können die ganzen Ereignisse aber nicht gutheißen. Aber jetzt kann sich Finke ja beweisen und dafür sorgen, dass der Abstieg vermieden wird. Der Punktevorsprung dazu ist ja (noch) groß genug.

GD Star Rating
loading...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*