Winter-Wechsel-Flops

Kickwelt FlopAuch bei den Flops stellen wir vier Vereine vor, die im Winter eher fragwürdig gehandelt haben. Entweder wurden Abgänge nicht gleichwertig kompensiert oder Neuzugänge haben in unseren Augen nicht die Klasse, um in der ersten Liga zu bestehen.

FC Bayern

Beim Rekordmeister tat sich gar nichts. Der einzige Transfer der angekündigt wurde war der Facebook-Fehltritt überhaupt. Ein Spielerwechsel wurde dort groß angekündigt, um neue „Freunde“ zu generieren. Das Ergebnis dürfte allerdings eher gewesen sein, dass man sich einige echte „Fans“ vergrault hat oder zumindest verärgert. Auch sonst hätte ein Transfer sicherlich spätestens nach der van Buyten-Verletzung Sinn gemacht. Ob es reicht, werden wir schon am Samstag sehen.

1899 Hoffenheim

Mit Obasi und Ibisevic verließen zwei absolute Leistungsträger im Winter den Verein. Zwar wurde dafür Last minute Srdjan Lakic ausgeliehen, aber die Lücke, die beide hinterlassen ist groß. Der Isländer Sigurdsson wurde zu Swansea City verliehen und könnte den Kraichgauern auch noch einmal fehlen.

VfL Wolfsburg

Egal was man über Felix Magath dachte, aber diesmal dürften selbst seine größten Fürsprecher etwas ins Zweifeln geraten. Acht Neuzugänge im Winter einbauen zu wollen, ist eigentlich fast nicht möglich, auch wenn ein Teil der Spieler, die zwischen 25 und 30 Millionen Investitionen in die Zukunft sein sollen. Wolfsburg starker Mann hofft wohl darauf mit diesem Prinzip „kauf viel und einer kommt schon durch“ einen neuen Edin Dzeko zu finden, aber diese Variante ist aus unserer Sicht eher auch aus menschlicher Sicht fragwürdig. Klar ist aber trotzdem, dass Wolfsburg viel Qualität dazugewonnen hat, aber trotzdem sind wir skeptisch.

SC Freiburg

Der Tabellenletzte verkaufte im Winter Papiss Demba Cisse für 12 Millionen nach Newcastle. Dieser Rekordtransfer für die Breisgauer ist finanziell sicherlich sehr erfolgreich zu bewerten, allerdings wurde er nicht einmal annähernd gleichwertig ersetzt. Der Kroate Ivan Santini ist zwar in der heimischen Liga im letzten Jahr sehr erfolgreich gewesen, scheiterte aber schon einmal in Deutschland bei den Schanzern aus Ingolstadt und das war immerhin eine Liga drunter. Sebastian Freis, der aus Köln kam war noch nie ein Goalgetter und dürfte auch eher als Ergänzungsspieler zu sehen sein. Das Trio Lumb, Guede und Diagne hat sicherlich Stammplatz-Ambitionen. Der Senegalese Fallou Diagne ist davon sicherlich der am stärksten einzuschätzenste Spieler, aber er kassierte prompt letzte Woche bei seinem ersten Einsatz in Mainz die rote Karte.

Was Freiburg für uns aber auch zum Flop macht ist, dass man mit Kapitän Heiko Butscher und Außenverteidiger Felix Bastians zwei Leistungsträger abgab. Zwar war Butscher zuletzt kein Stammspieler, aber gerade im Abstiegskampf hätte seine Erfahrung noch einmal wertvoll werden können und Bastians war ein absoluter Leistungsträger. Allerdings schienen bei beiden auch Gründe zu existieren, die eine Aussortierung aus Sicht des Vereins nötig machten.

Für uns hat Freiburg zwar jetzt durch die Cisse-Millionen eine gefüllte Kasse, aber auch einen ausgedünnten Kader. Das ehemalige Sorg(en)-Team kann jetzt aber beweisen, dass es kein Streich-Kandidat in der Bundesliga sind.

GD Star Rating
loading...
Winter-Wechsel-Flops, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*