Arjen Robben (Bayern München)

Kickwelt TopDen Titel „Top der Woche“ an Arjen Robben zur vergeben, war schon lange überfällig. Diese Woche ist es dann endlich soweit. Gründe dafür gibt es mindestens drei …

1.) im Spiel gegen Hannover zeigte der 26-jährige Niederländer eine absolute Weltklasseleistung, die mit drei Toren und viel Szenenapplaus der Zuschauer belohnt wurde

2.) im gestrigen Match gegen Lyon gestern war er, wie schon so oft vorher in der Champions-League, der Matchwinner

3.) nach dem Spiel zeigte er sich am sky-Mikrofon sehr ehrlich und sympathisch. Seine Aussage „kann man geben“ in Bezug auf Riberys Feldverweis heben sich ab im „Einerlei“ der anderen Stimmen, die Schiri Rosetti als den Buhmann sehen.

Robben verkörpert genau das, was ein wirkliches Vorbild ausmacht: eine starke Leistung auf dem Platz und eine eigene Meinung außerhalb des Platzes. Kleines Manko: seine Wut bei der Auswechslung, die sich aber schnell nach van Gaals Eingreifen wieder verflog.
Die 25 Millionen Ablöse waren die beste Investition, die der FC Bayern in den letzten Jahren getätigt hat. Beim Blick auf das andere Halbfinale sowie die Runden vorher gibt es aber nicht wenige Bayern-Fans, die sich gewünscht hätten, wenn man den ebenfalls auf dem Markt gewesenen Wesley Sneijder direkt mit verpflichtet hätte. Der ging dann leider zum „Schnäppchenpreis“ von 15 Millionen von Real zu Inter.

GD Star Rating
loading...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*