Die TOPS der Hinrunde

Kickwelt TopKickwelt präsentiert diesmal keine Tops und Flops der Woche, sondern es wird auf die gesamte 1. Halbserie zurückgeblickt. Nach kontroversen Diskussionen stieg dann endlich „weißer Rauch“ aus der kickwelt-Zentrale, womit wir Ihnen nun folgende Tops der Hinrunde präsentieren können.

1. Die Jugend setzt sich immer mehr durch
Viele Bundesliga-Trainer haben endlich erkannt, dass es auch in Deutschland ein großes Reservoir an talentierten Jugendspielern gibt. Das Paradebeispiel dabei ist Felix Magath bei Schalke. Neben der Tatsache, dass das Setzen auf die Jugend großen Erfolg brachte, erhöhte er damit auch erheblich den Markwert des S04-Kaders. Spieler wie Schmitz, Moritz oder Matip, die vor einem halben Jahr noch niemand kannte, dürften heute schon jeweils Millionen wert sein.
Auch in Leverkusen, Bremen und beim FC Bayern hat man erkannt, dass man auch mit jungen Akteuren um die Meisterschaft spielen kann. Freuen dürfte sich darüber auch Jogi Löw, der u.a. mit Özil, Hunt, Badstuber, Müller, Kroos, Reinartz, Holtby oder Höwedes eine Vielzahl von Kandidaten für die DFB-Elf hat Und anders als früher spielen diese auch regelmäßig bzw. sind sogar Leistungsträger. Joel Matip gehört wohl nicht mehr zu diesen Kandidaten, da er mittlerweile vom Kameruner Nationaltrainer für den im Januar stattfindenden Afrika-Cup nominiert wurde.

2. Das Comeback der deutschen Stürmer
Mario Gomez ist sicherlich der Mann der letzten vier Wochen. Er scheint endgültig in München angekommen zu sein. Er und sein kongenialer Sturmpartner Olic wurden hier ja schon ausführlich gewürdigt. Mit Kevin Kuranyi und Stefan Kießling gibt es aber noch zwei deutsche Stürmer, die in der Vorrunde für Furore sorgten. Kuranyi entwickelte sich unter Magath vom unbeliebten Starkicker sogar zum Publikumsliebling der Schalker Fans.
Kießling hingegen ist ein absolutes Reizthema in der Kickwelt-Redaktion. Die einen sind begeistert von seinen zwölf Toren, die anderen sehen in „Kies“ aber immer noch einen technisch beschränkten und charakterlich fragwürdigen Stürmer. Unter dem Strich hat sich der Leverkusener aber einen Platz in den Tops der Hinrunde verdient.

3. Neue Trainerbesen kehren (fast immer) gut
Paradebeispiele für diese Aussage sind Jupp Heynckes, Felix Magath, Thomas Tuchel und Michael Frontzeck. Alle brachten ihr jeweiliges Team unter sehr unterschiedlichen Voraussetzungen im Vergleich zum Vorjahr weit nach oben und dürften auch in der Rückrunde für positive Schlagzeilen sorgen. Ob das auch für den neuen Nürnberger Coach Dieter Hecking zutrifft, muss allerdings beim kaum erstligareifen Kader der „Cluberer“ angezweifelt werden.

4. LIGA total!
Der neue Sender am Pay-TV-Markt hat sich nach der 1. Halbserie schon etabliert. Zwar gab es anfangs einige technische Probleme (vor allem im Handy-Bereich), aber mittlerweile kann sich das T-Com-Konkurrenzprodukt zu Platzhirsch „sky“ sehen lassen. Trotz Nachteilen im Produktionsbereich (die sich sky sicherte), macht LIGA total! mittlerweile eine sehr gute Arbeit. Auch die „On-Air-Crew“ braucht sich vor sky nicht zu verstecken, einzig an der Reichweite muss noch gearbeitet werden, damit noch mehr Fans die Wahl zwischen diesen beiden Anbietern haben.

5. 1. FC Kaiserslautern
Trotz der Niederlage am letzten Hinrundenspieltag in Augsburg muss an dieser Stelle auch einmal ein Zweitligst gewürdigt werden. Mittlerweile neun Punkte Vorsprung auf Platz 3 sorgen dafür, dass sich das Team von Marco Kurz schon einmal intensive Gedanken um eine Rückkehr ins Oberhaus machen kann. Stefan Kuntz hat erneut bewiesen, dass Dinge, die er nicht als Trainer, sondern als „Funktionär“ angeht, sehr erfolgsversprechend sind.

6. Deutsche Teams in den europäischen Wettbewerben
Es war zwar gerade in der Champions League sehr eng, aber die Bilanz der deutschen Teams kann sich wirklich sehen lassen. Alle sechs Teams sind auch in den K.O.-Runden dabei und dies könnte endlich wieder Platz 3 in der Fünfjahres-Wertung bedeuten, wodurch wieder drei Fixplätze in der CL sicher wären.

GD Star Rating
loading...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*