Startseite / Allgemein / Der Flick-Effekt: Manuel Neuer & Co. sind wieder zurück in der Erfolgsspur

Der Flick-Effekt: Manuel Neuer & Co. sind wieder zurück in der Erfolgsspur

Foto: Sven Mandel / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)

Mit zwei Siegen aus den ersten beiden Spielen hat Bayern-Interimstrainer einen Einstand nach Maß beim deutschen Rekordmeister hingelegt. Vor allem der eindrucksvolle 4:0-Heimerfolg gegen Borussia Dortmund hat gezeigt, dass die Bayern unter Flick wieder zurück in der Erfolgsspur sind. Der 54-jährige hat nicht viel nach der Entlassung von Kovac verändert, dafür aber an den richtigen Stellschrauben gedreht.

Nach den turbulenten Wochen herrscht seit Montag wieder etwas mehr Ruhe beim FC Bayern. Insgesamt 15 FCB-Profis sind mit ihren Nationalmannschaften in den kommenden knapp zwei Wochen unterwegs. Interimscoach Hansi Flick hat bereits zahlreiche Nachwuchsspieler zu den Profis beordert um den Trainingsbetrieb halbwegs aufrecht zu erhalten.

Trotz der widrigen Verhältnisse dürfte der 54-jährige dennoch ganz zufrieden sein mit seiner aktuellen Lage beim deutschen Rekordmeister. Flick hat nach dem Kovac-Aus den FC Bayern binnen kürzester Zeit wieder auf Trab gebracht und darf als Dank dafür laut Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge „bis auf weiteres“ weitermachen.

Der „Menschfänger“ Flick setzt auf die richtigen Spieler

Es ist schon etwas kurios, dass die Bayern nur eine Woche nach dem 1:5-Debakel gegen Eintracht Frankfurt plötzlich den Schalter umdrehen können und so eine furiose Leistung wie beim 4:0-Heimerfolg gegen den BVB abliefern können. Fußballspiele können so einfach sein, vorausgesetzt die Spieler wollen. Der Auftritt gegen Dortmund hat deutlich gezeigt, dass die Bayern-Profis nicht mehr hinter Niko Kovac gestanden haben, vor allem jene die unter dem Kroaten keine Rolle mehr gespielt haben. Umso skurriler ist die Tatsache, dass ausgerechnet diese nun für den Umschwung beim FC Bayern mitverantwortlich sind.

Hansi Flick hatte bereits unmittelbar nach dem Kovac-Aus betont, dass er in der kurzen Zeit nicht viel verändern kann, das was der langjährige Co-Trainer von Bundestrainer Löw jedoch angepackt hat war genau richtig. Unter anderem setzte Flick auf Leon Goretzka und Thomas Müller im Mittelfeld und verbannte damit Coutinho und Thiago auf die Bank. Unter Kovac waren die beiden Edeltechniker gesetzt, Flick hingegen vertraut auf die Erfahrung von Müller und die Bereitschaft von Goretzka.

Bayern-Kapitän Manuel Neuer hatte nach dem Dortmund-Spiel betont, dass Flick es geschafft hat allen Spielern wieder das Gefühl zu geben wichtig zu sein. Der 33-jährige bezeichnete Flick als „Menschenfänger“, der vor allem durch seine persönliche Art und Weise bei den Spielern gut ankommt.

auch interessant

Hochzeit der Managerspiele

Kurz vor Saisonbeginn ist jedes Jahr die Hochzeit der Managerspiele im Internet. Der Klassiker darunter …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.