96-Manager Heldt hat Frankfurter Wolf abgeschrieben

Hannover – Manager Horst Heldt vom Bundesliga-Aufsteiger Hannover 96 hat eine Rückkehr des an den Ligakonkurrenten Eintracht Frankfurt ausgeliehenen Mittelfeldspielers Marius Wolf abgehakt. Der 22-Jährige war vor einem Jahr auf Leihbasis mit Kaufoption zu den Hessen gewechselt und hat dort zu einem sportlichen Höhenflug angesetzt.

„Marius ist für uns verloren“, sagte der 48-Jährige in einem Kicker-Interview. Die festgeschriebene Ablösesumme für Wolf, der seit Saisonbeginn schon acht Scorerpunkte für die Eintracht sammelte, soll bei 500.000 Euro liegen. (SID)

auch interessant

Die Augsburger gewinnen auf Schalke

Großer Kampf, kein Ertrag: Zweite Heimpleite für Schalke

Gelsenkirchen – Erst eiskalt ausgekontert, dann nach Aufholjagd trotz Überzahl doch noch verloren: Rückkehrer Schalke …