Baumgartlinger besorgt über Rechtspopulismus in Deutschland und Österreich

Leverkusen – Julian Baumgartlinger, Kapitän der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft, ist besorgt über den Rechtspopulismus in seiner Heimat, aber auch in Deutschland. „Das beschäftigt mich natürlich. Ich nehme diese Entwicklungen besorgt wahr, auch weil sie ja nicht nur diese beiden Länder betreffen“, sagte der Mittelfeldspieler des Bundesligisten Bayer Leverkusen im Interview mit dem Internetportal Spox.

Baumgartlinger weiter: „Die Populisten nehmen überall Überhand, weil in der Bevölkerung wohl ein gewisses Maß an Angst und Unsicherheit herrscht. Meiner Meinung nach liegt der Grund dafür in der Schnelllebigkeit unserer Gesellschaft.“ Der Ex-Mainzer befürchtet, dass es möglicherweise noch extremer werden könnte.

„Trotzdem dürfen wir uns nicht davon wegbewegen, die Demokratie zu leben. Das ist das wichtigste und höchste Gut, das wir haben und ein Hauptgrund dafür, weshalb sich so viele Menschen nach demokratischen Ländern sehnen. Eine undemokratische Lösung kann es nicht geben“, betonte Baumgartlinger. (SID)

auch interessant

Herbert Hainer äußert sich zum Interview von Neuer

Nach Neuer-Interview: Hainer schließt Vertragsauflösung aus

München – Bayern Münchens Präsident Herbert Hainer hat nach den explosiven Interviews von Kapitän Manuel …