Startseite / News / Bundesliga / Beschimpfungen und Droh-Mails: Nagelsmann geißelt Internet-Mobbing
Julian Nagelsmann verurteilt Internet-Mobbing

Beschimpfungen und Droh-Mails: Nagelsmann geißelt Internet-Mobbing

Sinsheim – Trainer Julian Nagelsmann vom Fußball-Bundesligisten TSG Hoffenheim hat das Internet-Mobbing von anonymen Nutzern mit deutlichen Worten gegeißelt. „Leute, die mit ihrem Synonym ‚Ätschibätschi453‘ im Internet Dinge schreiben, vergessen leider, dass da Menschen hinter den Empfängern stehen. Das geht einem nahe“, sagte der 31-Jährige am Freitag.

Nagelsmann ist auch schon zum Opfer von sogenannten „Hatern“ geworden. „Seit mein Wechsel zu RB Leipzig bekannt ist, werden nicht nur schöne Sachen geschrieben“, äußerte der Coach: „Ich erfahre es zum Glück nur, wenn es mir einer sagt. Ich lese das nicht – das hat vor allem etwas mit Selbstschutz zu tun.“

Eine extreme Erfahrung hat Nagelsmann erst zuletzt gemacht. „Beim Spiel bei Borussia Dortmund habe ich in der 71. Minute eine Droh-Mail von einem sogenannten TSG-Fan bekommen, der geschrieben hat, dass ich mich endlich verpissen soll. Da stand es noch 0:3“, schilderte der Trainer: „Als es in der 90. Minute 3:3 stand, kam nichts mehr.“ (SID)

auch interessant

Schneider und der Vorstand kämpfen um Schalkes Ruf

Schalkes Schneider attackiert Fortuna-Boss Röttgermann

Paderborn – Im Streit um die Offenlegung der vermeintlichen Ablösesumme für Benito Raman verschärfen sich …

2 comments

  1. Isso, die meisten Leute haben Große klappe und nichts dahinter. Manche Empfänger tun einen sogar auch noch Anfordern, das Spiel zu deinstallieren als der Hater irgendwas zu melden hätte! Das kotzt einem an, denkt der och jo soller doch das SPiel Deinstallieren und ihm GEHORCHEN! Sowas tun nur Idioten!

  2. Eine Außenseiterrolle hat D schon immer besser gelegen als die Favoritenbürde. Etwas mehr Gelassenheit würde dem DFB und seinen Funktionären gut zu Gesicht stehen. Warum schon wieder Titelambitionen ?

    Das Mittelmaß wird m. M. nach länger andauern, da man von der Spielidee mit der man bei der WM krachend gescheitert ist, nicht abweicht. Da helfen dann auch keine Personalwechsel, zumal wenn dann weiter auf den Schlüsselpositionen auf Erfahrung gesetzt wird. Erfahrung worin ? Da versteht man natürlich die Reaktion der Aussortierten, deren Ausbootung vor diesem Hintergrund dann sehr willkürlich wirkt. Warum seit dem Abgang Kloses ohne einen echten Stoßstürmer ? Es gäbe genügend passende Spieler dafür. Volland, Selke, Petersen etc.

    Die BL schmiert im Vergleich zur internationalen Konkurrenz auch immer mehr ab, da man sich dazu entschieden hat alles einem in den Rachen zu werfen zum Schaden der Gruppe. So kann dieser dann in seiner Zwergenliga dominieren aber international kaum noch was reißen (es sei denn er investiert wie Juve im dreistelligen Milionenbereich) und natürlich anderswo (vornehmlich PL) völlig überdimensioniert mit Phantasiesummen gewirtschaftet wird. Dennoch gibt es in den beiden vorneweg laufenden Ligen fast jedes Jahr einen spannenden Mehrkampf um den Titel. In Italien, Frankreich oder auch Deutschland steht der Titelträger doch praktisch schon vor dem ersten Spieltag fest.

    MfG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.