Die Geldstrafe für den FCA bleibt bestehen

DFB-Bundesgericht weist Augsburger Berufungen zurück

Frankfurt am Main – Das Bundesgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat zwei Geldstrafen gegen den Bundesligisten FC Augsburg bestätigt. Gegen die Sanktionen, deren Gesamthöhe sich auf 21.000 Euro beläuft, hatte Augsburg Einspruch eingelegt. Das Bundesgericht wies die Berufung im schriftlichen Verfahren als „unbegründet“ zurück.

Zuvor war der FCA bereits beim Sportgericht mit seinem Einspruch gescheitert. Die Strafen rühren aus Vorfällen vom 3. und 24. April, als Fans bei den Spielen gegen den VfL Wolfsburg und den VfL Bochum Pyrotechnik gezündet hatten. (SID)

auch interessant

Wolfsburg dreht das Spiel erst ganz spät

Frauen-Bundesliga: Brand erlöst Wolfsburg vor 7000 Zuschauern

Köln – Ausgerechnet Jule Brand hat den deutschen Fußball-Meister und Pokalsieger VfL Wolfsburg bei der …