Startseite / News / Bundesliga / Bild: Keine Einigung zwischen Eintracht Frankfurt und Rangnick
Rangnick wird in Frankfurt doppelt gehandelt

Bild: Keine Einigung zwischen Eintracht Frankfurt und Rangnick

Frankfurt am Main – Nach den offiziell feststehenden Abgängen von Sportvorstand Fredi Bobic und Trainer Adi Hütter werden rund um den Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt zahlreiche prominente Namen als mögliche Nachfolger gehandelt. Ralf Rangnick soll nach Bild-Informationen aber aus dem Rennen für beide Posten sein. Das sei das Ergebnis nach einem Treffen von Rangnick und Eintracht-Aufsichtsrats-Boss Philip Holzer sowie dessen Gremiumsmitglied Stephen Orenstein, schrieb die Bild.

Als Sportchef sind laut verschiedenen Medien auch Markus Krösche (RB Leipzig) und der frühere Bundesliga-Profi Igli Tare (Lazio Rom) im Gespräch.

Bei den Trainern drehen sich die Spekulationen um Sandro Schwarz (Dynamo Moskau), Roger Schmidt (PSV Eindhoven), Oliver Glasner (VfL Wolfsburg), Daniel Farke (Norwich City) und Gerardo Seoane (Young Boys Bern). (SID)

auch interessant

Krzysztof Piatek erzielte gegen Freiburg das 1:0

Wichtiger Sieg nach Rekord-Rotation: Hertha springt auf Rang 14

Berlin – Ein runderneuertes Team von Hertha BSC hat im zweiten Spiel nach der Coronazwangspause …