Equal Pay: SGE-Profi Chandler zeigt sich großzügig

Equal Pay: Chandler würde bei Prämien „halbe-halbe machen“

Frankfurt am Main – Timothy Chandler vom Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt würde die Frauen in der Debatte um gleiche Bezahlung gerne mehr unterstützen. „Für mich wäre es auch kein Problem, zu sagen: Wir machen mit den Frauen halbe-halbe bei den Prämien“, sagte der 32-Jährige im Doppelinterview mit der SGE-Spielerin Laura Freigang der Sport Bild: „Wenn wir es schaffen, dass mehr Fans zu den Frauen ins Stadion oder vor die Fernseher kommen, dann wird auch zwangsläufig mehr Geld eingespielt.“

Freigang selbst „fände das gar nicht angemessen, das Gleiche wie die männlichen Fußballkollegen zu verdienen“, sagte die Nationalspielerin und erklärte: „Wo soll es herkommen? Wenn wir keine Millionen einspielen, kann man solche Beträge auch nicht ausschütten.“

In der kommenden Spielzeit spielen beide Mannschaften in der Champions League. Während die Männer als Europa-League-Sieger für die Gruppenphase gesetzt sind, müssen die Frauen erst noch die Qualifikation überstehen. „Diese doppelte Champions League ist ein absolutes Märchen für die Eintracht“, sagte Chandler, der die „Mädels“ dann gerne von der Tribüne aus anfeuern möchte. (SID)

auch interessant

Wolfsburg dreht das Spiel erst ganz spät

Frauen-Bundesliga: Brand erlöst Wolfsburg vor 7000 Zuschauern

Köln – Ausgerechnet Jule Brand hat den deutschen Fußball-Meister und Pokalsieger VfL Wolfsburg bei der …