Nationaltorhüterin Berger ist erneut an Krebs erkrankt

Erneute Krebsdiagnose bei Nationaltorhüterin Berger

Köln – Die deutsche Fußball-Nationaltorhüterin Ann-Katrin Berger muss den Kampf gegen den Krebs erneut aufnehmen. Das gab die EM-Zweite vom FC Chelsea am Dienstag bei Instagram bekannt. „Unglücklicherweise ist nach vier krebsfreien Jahren ein Wiederauftreten in meiner Schilddrüse entdeckt worden“, schrieb Berger. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hatte am Mittag in der Mitteilung zur Nominierung für die anstehenden WM-Qualifikationsspiele noch „private Gründe“ für Bergers Fehlen genannt.

„Ich arbeite eng mit dem Vereinsarzt und einem Spezialisten in London zusammen“, schrieb Berger, „meine Behandlung wird in dieser Woche beginnen.“ Sie sei „zuversichtlich“, dass diese so gut anschlagen werde wie beim ersten Mal: „Als Sportlerin musst du jeden Tag kämpfen, und das werde ich tun.“ Sie werde ihren Kampf öffentlich führen, um anderen Betroffenen eine Inspiration zu sein.

2017 war bei Ann-Katrin Berger eine aggressive Form von Schilddrüsenkrebs diagnostiziert worden. Damals spielte sie für Birmingham City. Zwei Wochen später wurde sie sechseinhalb Stunden lang operiert. „Das Gefühl, einzuschlafen und nicht zu wissen, was passiert, war heftig“, sagte sie im vergangenen Jahr in einem Interview. Es schloss sich eine Radio-Jod-Therapie an.

Berger stand bei der EM in England ohne Einsatz im Kader. Deutschland unterlag im Finale den Gastgeberinnen in Wembley mit 1:2 nach Verlängerung. (SID)

auch interessant

Wolfsburg dreht das Spiel erst ganz spät

Frauen-Bundesliga: Brand erlöst Wolfsburg vor 7000 Zuschauern

Köln – Ausgerechnet Jule Brand hat den deutschen Fußball-Meister und Pokalsieger VfL Wolfsburg bei der …