Heynckes gesteht „35 Minuten des Schalke-Spiels verschlafen“

München – Trainer Jupp Heynckes hat am Freitag eingestanden, dass er aufgrund seines grippalen Infekts am vergangenen Samstag mehr als eine halbe Stunde des Heimspiels gegen Schalke 04 verschlafen habe. Er sei erst „um kurz nach 19 Uhr aufgewacht, da lief das Spiel schon 35 Minuten und ich hatte ein ganz schlechtes Gewissen“, äußerte der 72-Jährige: „Es hat zur Genesung beigetragen, dass wir gewonnen haben.“

Gegen die Königsblauen war Heynckes wegen seiner Erkrankung von seinem Assistenten Peter Hermann vertreten worden. Am Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim VfL Wolfsburg kehrt der Erfolgscoach wieder auf die Bank des Tabellenführers zurück. (SID)

auch interessant

Hübner spielte seit 2016 für die TSG

„Es geht nicht mehr“: Benjamin Hübner muss Karriere beenden

Sinsheim – Abwehrspieler Benjamin Hübner vom Fußball-Bundesligisten TSG Hoffenheim muss seine Karriere verletzungsbedingt beenden. Der …