Labbadia vor Wölfe-Debüt: „Haben alles selbst in der Hand“

Wolfsburg – Bruno Labbadia setzt vor seinem ersten Spiel als Trainer des VfL Wolfsburg beim FSV Mainz 05 am Freitagabend (20.30 Uhr/Eurosport) auf „viele Einzelgespräche“ und Konzentration auf das Wesentliche. „Auf die Tabelle schaue ich momentan nicht“, sagte der 52 Jahre alte Nachfolger von Martin Schmidt am Donnerstag.

Sein Team, das derzeit nur einen Punkt von dem kommenden Gegner auf Relegationsplatz 16 trennt, müsse sehr geschlossen auftreten, um zu einem Erfolg zu kommen. „Wir haben alles selbst in der Hand und so wollen wir das Spiel auch angehen“, sagte Labbadia: „Dass wir spielen, um zu gewinnen, ist vollkommen klar.“ (SID)

auch interessant

Donyell Malen trifft für den BVB

Vor über 30.000 Fans: BVB gewinnt in Malaysia

Köln – Vor mehr als 30.000 Fußballfans hat Bundesligist Borussia Dortmund auch den zweiten Test …