Medien: Robin Gosens steht vor Leihe nach Leverkusen

Medien: Gosens-Leihe nach Leverkusen geplatzt

Rom – Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen verzichtet offenbar auf eine Leihe des Nationalspielers Robin Gosens. Wie der kicker berichtet, sei eine Einigung mit Inter Mailand an einer Kaufpflicht gescheitert. Laut der Gazetta dello Sport hatte Inter-Geschäftsführer Giuseppe Marotta Bereitschaft für einen Leihvertrag mit Kaufpflicht am Ende der Saison für 28 Millionen Euro signalisiert.

Bayer-Mitarbeiter Devin Özek habe in Mailand Verhandlungen mit dem Spitzenklub geführt. Sport-Geschäftsführer Simon Rolfes sagte am Mittwochvormittag dem Kölner Stadtanzeiger: „Es gibt kein Angebot von Bayer, und es gibt keine Absicht ihn zu kaufen.“

Inter Mailand hatte Gosens im Januar für 15 Millionen plus zehn Millionen Euro Bonuszahlungen von Atalanta Bergamo verpflichtet. Der Spieler war in der vergangenen Saison wegen einer Verletzung fast nicht zum Einsatz gekommen. Gosens hätte am Dienstagabend gegen Cremonese (3:1) von der ersten Minute an spielen sollen. Wegen der laufenden Verhandlungen mit Bayer blieb er jedoch auf der Bank, berichtete Gazzetta dello Sport.

Auf Fragen von Journalisten zu Gosens‘ Zukunft antwortete Inters Trainer Simone Inzaghi vage: „Ich weiß nichts über Robin. Meiner Ansicht nach arbeitet er sehr gut und hat seine Form wiedergefunden.“

Als Ersatz hat Inter den Stuttgarter Borna Sosa im Visier. Der Bundesligist fordert 20 Millionen Euro, um den kroatischen Verteidiger ziehen zu lassen. (SID)

auch interessant

Wolfsburg dreht das Spiel erst ganz spät

Frauen-Bundesliga: Brand erlöst Wolfsburg vor 7000 Zuschauern

Köln – Ausgerechnet Jule Brand hat den deutschen Fußball-Meister und Pokalsieger VfL Wolfsburg bei der …