Nach Pleite gegen Mainz: Hertha-Trainer Dardai angefressen

Berlin – Trainer Pal Dardai vom Fußball-Bundesligisten Hertha BSC ist nach der 0:2 (0:1)-Niederlage gegen den FSV Mainz 05 hart mit seiner Mannschaft ins Gericht gegangen. „Das war unser schlechtestes Heimspiel, seitdem ich Trainer bin“, sagte Dardai: „Wir waren eigentlich gut vorbereitet, aber Mainz hat verdient gewonnen.“

Durch die Niederlage steht Hertha bei nur einem Sieg aus den vergangenen sechs Ligaspielen. Dardai, der seit Februar 2015 die Berliner betreut, war sichtlich angefressen. „Die Niederlage müssen wir jetzt runterschlucken“, sagte der Ungar. Über das Spiel werde laut Dardai noch intern diskutiert. 

Hertha hat auf Tabellenplatz elf mit 30 Zählern zwar noch sieben Punkte Vorsprung auf Mainz auf dem Relegationsrang, die Europacupplätze drohen jedoch aus dem Blickfeld zu geraten. (SID)

auch interessant

Fabian Wohlgemuth ist neuer Sportdirektor in Stuttgart

Stuttgart holt Wohlgemuth als Mislintat-Nachfolger

Stuttgart – Der abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart hat Fabian Wohlgemuth als Sportdirektor und Nachfolger von …