Startseite / News / Bundesliga / Nach Pleite gegen Wolfsburg: Nagelsmann kritisiert Teile der Zuschauer
Kritisierte die eigenen Zuschauer: Julian Nagelsmann

Nach Pleite gegen Wolfsburg: Nagelsmann kritisiert Teile der Zuschauer

Sinsheim – Trainer Julian Nagelsmann hat nach dem 1:4 (1:1) des Fußball-Bundesligisten TSG Hoffenheim gegen den VfL Wolfsburg am Sonntag einen Teil der Zuschauer heftig kritisiert. Der Grund dafür waren die frühen Unmutsbekundungen und das vorzeitige Abwandern vieler Besucher beim vorletzten Heimspiel des 31-Jährigen, der ab der kommenden Saison den Ligarivalen RB Leipzig betreut.

„Das Anspruchsdenken und die Wirklichkeit klaffen offenbar weit auseinander. Für einige wäre vielleicht ein Opernbesuch besser. Aber da gibt es auch schiefe Töne – vielleicht pfeifen sie dann auch“, sagte Nagelsmann, der zuvor vier Siege in Folge mit seiner Mannschaft geholt hatte: „Wer in den vergangenen drei Jahren hier Fußball gucken durfte, sollte drei Kreuze machen. Das würde ich ihnen gerne sagen – aber sie sind ja nicht mehr da.“ (SID)

auch interessant

Ingvartsen läuft kommende Saison für Union Berlin auf

Union holt Dänen Ingvartsen und verstärkt die Offensive

Berlin – Bundesliga-Aufsteiger Union Berlin verstärkt seine Offensivabteilung mit dem Dänen Marcus Ingvartsen. Der 23-Jährige …

One comment

  1. Das sollte wohl für einen Shitstorm reichen…Ein Trainer der nächste Saison für einen Konkurrenten tätig ist sollte sich nicht über das Abwanderungsverhalten der eigenen Fans äussern….Arschloch. Für ihn wäre wohl ein Klosterbesuch geeignet. Aber dann ist er ja nicht mehr da…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.