Startseite / News / Bundesliga / Nach Rassismus-Eklat: Herthas Torunarigha gegen Mainz in der Startelf
Jordan Torunarigha steht gegen Mainz in der Startelf

Nach Rassismus-Eklat: Herthas Torunarigha gegen Mainz in der Startelf

Berlin – Abwehrspieler Jordan Torunarigha von Hertha BSC wird nach den rassistischen Anfeindungen gegen ihn im Bundesliga-Spiel gegen den FSV Mainz 05 auflaufen. Der 22-Jährige steht bei der Partie am Samstag (15.30 Uhr/Sky) im Berliner Olympiastadion in der Startelf. Trainer Jürgen Klinsmann hatte dem Verteidiger zugestanden, über einen Einsatz gegen Mainz selbst zu entscheiden. Torunarigha hatte bereits signalisiert, dass er für das Spiel bereit sei.

Im Achtelfinale des DFB-Pokals am Dienstag bei Schalke 04 (2:3 n.V.) war der im Chemnitz geborene Torunarigha von Schalke-Fans rassistisch beleidigt und mit Affenlauten verunglimpft worden. Der dunkelhäutige Profi hat mittlerweile Strafanzeige erstattet, Schalke versucht derzeit, den oder die Täter zu ermitteln. (SID)

auch interessant

Das Stadion von Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt künftig im Deutsche Bank Park

Frankfurt/Main – Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt wird seine Spiele ab der kommenden Saison im Deutsche Bank …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.