In Köln steht das rheinische Derby an

Polizei verhindert wohl Prügelei vor rheinischem Derby

Mönchengladbach – Die Polizei Mönchengladbach hat am Vorabend des rheinischen Derbys zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach eine offensichtlich geplante Auseinandersetzung zwischen Fans beider Vereine verhindert. In der Gladbacher Altstadt wurden am späten Freitagabend nach Angaben der Polizei 82 Personen, die der Kölner und Essener Fanszene zuzuordnen sind, kontrolliert. Im benachbarten Viersen traf dies fast zeitgleich auf 65 Personen der Gladbacher Szene zu.

Es sei „annehmbar, dass eine verabredete körperliche Auseinandersetzung zwischen diesen beiden Gruppen geplant war“, hieß es in einer Mitteilung der Polizei. Bei den Kontrollen seien unter anderem Sturmhauben und Boxhandschuhe sichergestellt worden.

Die Rivalen aus Köln und Gladbach treffen am Samstag (15.30 Uhr/Sky) aufeinander. Die Ultras beider Vereins haben angekündigt, nicht im Stadion präsent zu sein. (SID)

auch interessant

Donyell Malen trifft für den BVB

Vor über 30.000 Fans: BVB gewinnt in Malaysia

Köln – Vor mehr als 30.000 Fußballfans hat Bundesligist Borussia Dortmund auch den zweiten Test …