Ralf Rangnick befürchtet keine Konflikte mit Nagelsmann

RB-Trainer Rangnick: Kein Kompetenzgerangel mit Nagelsmann

München – RB Leipzigs Sportdirektor und Trainer Ralf Rangnick hat ein Kompetenzgerangel mit dem zukünftigen Coach Julian Nagelsmann ausgeschlossen. „Was das Tagesgeschäft angeht, ist klar, dass Julian Nagelsmann das Sagen hat“, sagte Rangnick am Sonntag im Fußball-Talk „Wontorra“ bei Sky Sport News HD.

Demnach teile Rangnick die Befürchtungen nicht, dass es ab kommender Saison zwischen ihm und dem Trainer-Jungstar zu Streitereien um die sportliche Ausrichtung im Verein komme. „Wenn sich Julian bei klarem Verstand für uns entscheidet, dann hat das bestimmt auch etwas mit der sportlichen Führung zu tun“, sagte Rangnick.

Der 31-jährige Nagelsmann wechselt zur Spielzeit 2019/2020 von der TSG Hoffenheim nach Leipzig. Dort leitet Rangnick, der das gesamte sportliche Konzept der Sachsen mit entwickelt hat, derzeit die Geschicke als Sportdirektor und Trainer in Personalunion. Vor der laufenden Saison hatte Ex-Trainer Ralph Hasenhüttl Leipzig auf eigenen Wunsch vorzeitig verlassen. 

Rangnick war danach übergangsweise an die Seitenlinie zurückgekehrt, da Nagelsmann seinen Vertrag in Hoffenheim zunächst erfüllen wollte. „Ich wäre viel lieber Sportdirektor geblieben“, sagte Rangnick: „Am Ende war es eine Grundsatzentscheidung, ob wir so sehr von Julian Nagelsmann überzeugt sind, dass wir für ein Jahr eine Übergangslösung finden.“ (SID)

auch interessant

Steht im Fokus: Mergim Berisha

Berisha wartet auf den Anruf von Flick

Augsburg – Mergim Berisha ist beim Fußball-Bundesligisten FC Augsburg der Mann der Stunde – und …