Schiedsrichter-Quartett erweitert Kreis der Video-Assistenten

Frankfurt/Main – Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) erhöht die Anzahl seiner verfügbaren Video-Assistenten in der Bundesliga. Wie der Verband am Freitag mitteilte, rücken Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus (Langenhagen) sowie die Schiedsrichter Sven Jablonski (Bremen), Martin Petersen (Stuttgart) und Sören Storks (Velen) in den erweiterten Kreis der verantwortlichen Video-Assistenten auf. Bislang durfte das Quartett im Kölner Video-Assist-Center nur unterstützend tätig sein.

Die vier Unparteiischen waren im vergangenen Sommer in die Bundesliga aufgestiegen und hatten seither ein erforderliches Ausbildungsprogramm nach Vorgaben des International Football Association Board (IFAB) durchlaufen. 

In ihrer Premieren-Saison leiteten Steinhaus, Jablonski und Storks bereits jeweils sechs Partien im Oberhaus, bei fünf Spielen pfiff Petersen. (SID)

auch interessant

Donyell Malen trifft für den BVB

Vor über 30.000 Fans: BVB gewinnt in Malaysia

Köln – Vor mehr als 30.000 Fußballfans hat Bundesligist Borussia Dortmund auch den zweiten Test …