Stindl kann Trainerkritik an Hecking nicht nachvollziehen

Mönchengladbach – Fußball-Nationalspieler Lars Stindl vom Bundesligisten Borussia Mönchengladbach kann die aufgekommene Kritik an Trainer Dieter Hecking nicht nachvollziehen. „In der Kabine gab es nie eine Diskussion über diese Personalie“, sagte der 29-Jährige im Eurosport-Interview: „Gladbach ist ein Verein, der sehr großes Vertrauen ausstrahlt und das dem Trainer auch schenkt. Max Eberl (Sportdirektor, d.Red.) ist bekannt dafür, dass man auch schwierige Situationen zusammen übersteht.“

Die Fohlen treffen am Freitag (20.30 Uhr/Eurosport-Player) auf Werder Bremen. Stindl kann mit seiner persönlichen Torflaute gut umgehen. „Auf dem Platz habe ich überhaupt keine Zeit, darüber nachzudenken. Ich glaube nicht, dass ich mich nur auf den Torerfolg beschränke, was meine Leistung angeht“, betonte der Ex-Hannoveraner.

Stindl outete sich außerdem als Befürworter des Videobeweises: „Im Winter wurde noch einmal diskutiert und seitdem greift der Video-Schiedsrichter weniger ein. Grundsätzlich finde ich, dass der Video-Beweis den Fußball gerechter machen kann.“ (SID)

auch interessant

Mohamed Simakan verlängert seinen Vertrag bei RB Leipzig

RB Leipzig verlängert mit Simakan

Leipzig – Max Eberl hat einen ersten Deal als neuer Geschäftsführer Sport beim Fußball-Bundesligisten RB …