Streich ist neuer Besitzer der "Goldenen Narrenschelle"

Streich mit „Narrenschelle“ bei Pressekonferenz

Freiburg – Trainer Christian Streich hat sein Versprechen eingelöst und bei der Spieltags-Pressekonferenz des Fußball-Bundesligisten SC Freiburg stolz seine „Goldene Narrenschelle“ präsentiert. Der 53-Jährige ließ die Auszeichnung, die er am Vortag als Anerkennung für „Narreteien im Alltag“ erhalten hatte, während seiner Ausführungen vor dem Liga-Spiel am Samstag gegen den FC Augsburg (15.30 Uhr/Sky) vor sich auf dem Tisch stehen.

Streich hatte die Narrenschelle am Mittwochabend bei einer Ehrung im Europa-Park in Rust entgegengenommen und daraufhin angekündigt, diese beim nächsten Pressegespräch einzusetzen. „Ich mag einfach Bräuche, die Menschen zusammenbringen“, sagte Streich. Der Preis wird seit 2006 von der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte (VSAN) jeweils an eine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens vergeben.

Sportlich richtete Streich derweil den Fokus auf die besondere Variabilität des nächsten Gegners. Augsburg habe teilweise „viermal in einem Spiel“ das System gewechselt, darauf müsse seine Mannschaft eingestellt werden, erklärte er: „Die Spieler brauchen viel Unterstützung.“

Nach zuletzt fünf sieglosen Spielen in Serie verspürt Streich dabei durchaus den gestiegenen Druck. „Ich sitze nicht wie ein Buddha da“, sagte er, kündigte jedoch an, „positive Energie“ schaffen zu wollen: „Wir würden am liebsten besser kicken. Aber du kannst es nicht erzwingen. Wir brauchen Ruhe und Vertrauen.“ (SID)

auch interessant

Neuer kritisiert den FC Bayern

Neuer kritisiert FC Bayern: „Krasseste, was ich erlebt habe“

Köln – Fußball-Nationaltorwart Manuel Neuer hat seinen Arbeitgeber Bayern München harsch kritisiert. Der Rauswurf seines …