Vater über die Zukunft von Sturmjuwel Arp: „Eigentlich soll es der HSV sein“

Hamburg – Im Falle des Abstiegs droht dem Hamburger SV der Abgang von Sturmjuwel Jann-Fiete Arp (18). „Wenn der HSV absteigen sollte, muss man sich fragen, ob es sinnvoll ist, in die 2. Liga mitzugehen“, sagte Falko Arp, Vater des Angreifers, dem Onlineportal Sportbuzzer. Grundsätzlich sieht der Stürmer offenbar aber seine Zukunft auch über sein Vertragsende im Sommer 2019 hinaus an der Elbe.

„Eigentlich soll es der HSV sein“, sagte Vater Arp, der seinen Sohn gemeinsam mit dem ehemaligen HSV-Spieler Jürgen Milewski berät: „Fietes Traum ist, den Klassenerhalt zu schaffen und den HSV weiter zu unterstützen, solange es geht. Sein Herz hängt am HSV.“ Vor dem Kellerkrimi gegen den 1. FC Köln (Samstag, 18.30 Uhr/Sky) sind die Hamburger mit 15 Punkten Vorletzter.

Zudem bestätigte Vater Arp, dass sein Sohn auch bei internationalen Topklubs auf dem Einkaufszettel steht. „Alle attestieren Fiete eine große Zukunft. Es sind große Klubs hinter ihm her. Kaum einer will ihn nicht haben“, sagte er: „Nur Chelsea hat sich nie bei uns gemeldet, obwohl das so oft kolportiert wurde.“ (SID)

auch interessant

Wolfsburg zum neunten Mal Pokalsieger

Frauen-Bundesliga: Brand erlöst Wolfsburg

Köln – Ausgerechnet Jule Brand hat den deutschen Fußball-Meister und Pokalsieger VfL Wolfsburg bei der …