Startseite / News / Bundesliga / “Wieder was gewinnen”: Baumgart setzt sich neue Ziele mit dem FC
Selbstbewusst: Steffen Baumgart

“Wieder was gewinnen”: Baumgart setzt sich neue Ziele mit dem FC

Köln – Nach einer Saison “wie im Flow” setzt sich Trainer Steffen Baumgart mit dem 1. FC Köln neue Ziele. “Ich will mit dem FC dahinkommen, dass der Klub mal wieder etwas gewinnen kann”, sagte Baumgart dem Kölner Stadtanzeiger: “Ob und wann das der Fall sein wird, das kann ich nicht versprechen.” Seit dem DFB-Pokalsieg 1983 wartet der erste Bundesligameister auf einen Titel.

Unter Baumgart schaffte der im vergangenen Jahr stark abstiegsbedrohte Klub in dieser Saison den Einzug in den Europapokal, nun warten neue Herausforderungen auf die Mannschaft und das Trainerteam – mit vielen weiteren Terminen. “Wir brauchen viele gesunde Spieler. Aber ob ich jetzt jede Position dreifach besetzt haben muss, kann ich noch nicht sagen”, erklärte Baumgart: “Selbst die Jungs haben ja noch nicht in der Frequenz gespielt.”

Womöglich wird die Mannschaft in der kommenden Saison ein anderes Gesicht haben, wenn Leistungsträger wie Salih Özcan aus wirtschaftlichen Gründen abgegeben werden müssen. Das bereitet Baumgart aber keine Sorgen, ebenso wenig die knappen finanziellen Mittel für Neuzugänge. “So sind die Rahmenbedingungen nun einmal, aber es gibt noch genügend gute Fußballer, die nicht alle hohe Ablösen kosten und auch nicht Großverdiener sein wollen”, sagte Baumgart.

Sein Vertrag beim FC läuft in einem Jahr aus, doch alles sieht nach einer Fortsetzung der Erfolgsgeschichte aus. “Ich will nirgendwo anders hin, der Verein will verlängern. Bessere Voraussetzungen gibt es doch nicht”, sagte Baumgart (50), der im Sommer 2021 vom SC Paderborn nach Köln gekommen war.

Die Stadt ist ihm mittlerweile ans Herz gewachsen, in seinem persönlichen Klub-Ranking liegen jedoch Union Berlin und Paderborn vorne. “Mit Union und Paderborn bin ich durch ganz schwierige Zeiten gegangen. Bisher hatte ich das Glück, mit dem FC noch keine schwierige Zeit gehabt zu haben.” Er sei “gespannt, wie es wohl sein wird, sollten wir mal eine schwierige Phase haben”. (SID)

auch interessant

Filip Kostic ist planmäßig ins Training eingestiegen

Kostic und Trapp steigen ins Eintracht-Training ein

Frankfurt am Main – Der zuletzt vermehrt mit einem Wechsel in Verbindung gebrachte Filip Kostic …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.